Impressum

Ausgabe: 01. Oktober 2017

Gernot Gsellmann

Die 13 brachte richtig viel Glück

Ich bin richtig glücklich über die drei ... Punkte!“ Bescheidenheit, auch in der Stunde des persönlichen Erfolgs. Auf dem Weg nach Frankfurt zu seiner Frau und beiden Kindern nahm Zlatko Dedic aber immer noch Glückwünsche entgegen. Für seinen Hattrick, der nur nicht lupenrein war. „Das ist natürlich eine Seltenheit. In meiner Profi-Karriere ist mir das nur einmal passiert.“ Am 18. März 2008 in der italienischen Serie-B , beim 4:2 von Piacenza gegen Pisa! „Nach der Kritik bin ich immer ruhig geblieben. Meine Erfahrung und der Glaube an mich hat mir dabei geholfen.“ Und der Rückhalt von Coach Karl Daxbacher. Ging ausgerechnet in der 13. Runde sein slowenischer Knopf bei Schwarz-Grün auf? „Stürmer haben eben mal eine schlechte, unglückliche Phase. Die soll nun vorbei sein.“ Was Wacker im Kampf um den Aufstieg sehr nach vorne bringen würde.
Luggi, da siehst einmal, was es bringt, wenn du 75 Prozent gibst: Dann schießt du drei Tore!“ Einen kleinen Seitenhieb Richtung Dreifach-Schütze konnte sich Coach Thomas Silberberger nicht verkneifen. Denn vor allem im Training ist der Vorarlberger des Öfteren vom maximalen Einsatz ein Schrittchen entfernt. „Wahrscheinlich wär’ er sonst schon lange in der Bundesliga!“
Am Freitag, gegen Schlusslicht FAC, war Silberberger froh, den Lukas Katnik gehabt zu haben: Der 28-Jährige ist der erste „Kristall-Bua“, der seit der Rückkehr in die Erste-Liga einen Triplepack schnürte! „In der Regionalliga ist’s mir öfters passiert.“ Katnik genoss seine Premiere gestern im Stillen – in den Vorarlberger Bergen. Krafttanken fürs Derby.