Impressum

Ausgabe: 26. Oktober 2017

Alois Moser

Zwei Derbys, kein Sieger

Beide Tiroler Westliga-Derbys blieben gestern ohne Sieger: Sowohl die Wacker Amateure und Schwaz als auch Kufstein und Kitzbühel trennten sich jeweils mit 1:1.

Innsbruck, Kufstein – In der Regionalliga West wurden die Fans gestern mit gleich zwei Tiroler Derbys verwöhnt, die aber jeweils ohne Sieger blieben: Sowohl zwischen den Wacker Amateuren und Schwaz als auch Kufstein und Kitzbühel gab es ein 1:1-Unentschieden.

Die Schwazer gingen im westlicheren der beiden Derbys auf dem Tivoli W1 durch Ertugrul Yildirim in Führung (21.). Nur zwei Minuten später glich Raphael Gallé für die Wacker-Fohlen aus. Und dabei blieb es – auch, weil die Silberstädter nach der Pause „zwei Hunderter“ liegenließen, wie Trainer Bernhard Lampl analysierte: „Der Sieg wäre möglich gewesen.“ Lampl und Gegenüber Grumser stimmten aber überein: „Das Unentschieden war insgesamt ein gerechtes.“

Im östlichen Derby lieferten sich Kufstein und Kitzbühel ein ansehnliches Spiel. Die Zuschauer mussten allerdings lange warten, bis Cemal Kaymaz die Gäste in Führung (61.) brachte. Thomas Hartl traf zum Ausgleich und damit auch schon zum Endstand (76.).

Und auch Wörgl durfte gestern nicht über einen Sieg jubeln. Dornbirn ging bei den Unterländern früh in Führung (Vieira, 31.) – und dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff.