Impressum

Ausgabe: 25. November 2017

Wolfgang Müller

FC Wacker bleibt auf Aufstiegskurs

Nachdem der Erste-Liga-Schlager zwischen Ried und Wr. Neustadt 2:2 endete, schloss der FC Wacker die 19. Runde mit einem knappen 2:1-Sieg bei BW Linz ab.

Linz – Der späte 2:2-Ausgleich von Wr. Neustadt beim Tabellenführer Ried war zusätzliche Motivation für den FC Wacker vor dem Anpfiff gegen BW Linz. Mit dem 2:1-Auswärtssieg setzten sich die Schwarzgrünen im dichtgedrängten oberen Tabellendrittel fest und befinden sich weiter auf Aufstiegskurs.

Im dichten Nebel auf der Gugl hatten die Tiroler von Beginn an den Durchblick. Nachdem Samuel Oppongo (3.) noch übersehen wurde, fiel praktisch im Gegenzug die frühe Führung. Einen Weitschuss von Martin Harrer konnte BW-Goalie Ammar Helac noch parieren, beim anschließenden Hammer von Zlatko Dedic ins rechte Kreuzeck war er machtlos. Das achte Saisontor des Slowenen und zugleich ein perfekter Beginn für die Schützlinge von Trainer Karl Daxbacher, die in der Folge das Spiel im Griff hatten. Lediglich bei einem Fehler von Dominik Baumgartner, der Emir Halilovic mit einem riskanten Tackling noch stoppen konnten, bangten die mitgereisten Fans um die Führung. Der aufgerückte Matthias Maak hatte nach einem Gabriele-Freistoß einen weiteren FCW-Treffer auf dem Fuß. Gejubelt wurde vor dem Wechsel doch noch – Roman Kerschbaum hechtete sich in eine Vallci-Kopfballvorlage und schloss zur verdienten 2:0-Halbzeitführung ab.

Auch die zweiten 45 Minuten verliefen zunächst ganz nach Wacker-Plan. Hinten standen die Tiroler sicher, vorne lag der dritte Treffer in der Luft. Flo Jamnig (53.) wurde an der Strafraumgrenze von Kerschbaum gestoppt. Weil Halilovic (63.) im Nebel plötzlich goldrichtig stand und zum 1:2 verwertete, kam noch einmal Spannung auf. Erst recht als Referee Ouschan nach angeblichem Handspiel von Schimpelsberger auf Elfmeter entschied. Doch FW-Goalie Knett parierte den Strafstoß und es blieb beim 1:2-Endstand.