Impressum

Ausgabe: 26. November 2017

Wolfgang Müller

FC Wacker voll auf Kurs

Nach dem Sieg bei BW Linz hat der FC Wacker vor dem Abschluss gegen Kapfenberg ein Ziel – auf einem Aufstiegsplatz überwintern.

Innsbruck – Bravo, Christopher Knett – der Wacker-Goalie sicherte den Schwarzgrünen mit dem gehaltenen Elfmeter kurz vor Spielende den 2:1-Sieg bei BW Linz. Ganz wichtig, weil die Spitzengruppe der Sky Go Erste Liga nach der 19. Runde noch näher zusammenrückte. Nur drei Zähler trennen den Ersten Ried und den Fünften Liefering. Dazwischen liegt das punktegleiche Trio Hartberg, FC Wacker und Wr. Neustadt.

„Hätten wir im Heimspiel gegen Ried nicht in allerletzter Sekunde den Ausgleich kassiert, wären wir schon Tabellenführer. Daher wäre es schon sehr ärgerlich gewesen, wenn wir nur mit einem Punkt aus Linz heimfahren hätten müssen“, freute sich Karl Daxbacher über den dritten „Dreier“ in Serie, war mit dem Auftritt seiner Mannschaft aber nicht zufrieden: „Wir hatten das Spiel schon unter Kontrolle und haben uns das Leben dann mit zu vielen Fehlern in der Verteidigung selbst schwergemacht. Wir können nur von Glück reden, dass wir den Sieg noch über die Zeit brachten. Der Elfmeter wurde super von Knett gehalten.“ Was den Wacker-Coach trotz der schwachen zweiten Halbzeit optimistisch stimmt: „Wenn man große Ziele anvisiert, dann ist es wichtig, dass man gerade solche engen Spiele gewinnt. Jetzt noch drei Punkte gegen Kapfenberg, dann bleiben wir voll auf Kurs.“

Ende gut, fast alles gut – letztlich stand nach dem Schlusspfiff gegen BW Linz der vierte Auswärtssieg. Mit dem zehnten Heimsieg am kommenden Freitag soll der Herbst 2017 mit einem finalen Erfolgserlebnis abgeschlossen werden. „Wir werden noch einmal alle Kräfte bündeln und alles herausholen. Die Mannschaft hat sich entwickelt und ist auf dem richtigen Weg“, blickt auch General Manager Alfred Hörtnagl optimistisch auf das Frühjahr 2018.