Impressum

Ausgabe: 09. Januar 2018

Gernot Gsellmann

Hoher Besuch zum Trainings-Start

„Wo habt ihr den ersten Test?“„Wer ist denn der Farbige da (Anm.: Imbongo) ?“ Nur zwei der Fragen abseits des W2 am Tivoli-Gelände. Gestellt von der FC-Tirol-Torhüter-Legende und dem aktuellen Teamchef Russlands, Stani Tschertschessow. Der es sich gestern nicht nehmen ließ, bei seinem „Heimat-Urlaub“ den schwarz-grünen Freiluft-Auftakt der Frühjahrs-Vorbereitung live und interessiert zu begutachten!

Dabei werden ihm nicht viele Gesichter von Wacker wirklich bekannt gewesen sein. Schon gar nicht ein neues im Trainerstab von Karl Daxbacher: Daniel Wilson übernahm gestern offiziell die Agenden von Athletik-Coach Andreas Pröller. Der 25-jährige Tiroler mit US-amerikanischen Pass war zuletzt Pilates- und Schnelligkeitscoach und M.A.X. Instructor in Wörgl, versuchte nebenbei der U13 von Wacker Innsbruck als B-Lizenz-Inhaber das Fußballspielen zu lehren.

Den derzeit einzigen Teamspieler Innsbrucks verpasste Stani. Denn Dominik Baumgartner musste gestern einrücken, wird die nächsten vier Wochen die Grundausbildung beim Bundesheer in Innsbruck genießen. Ob der junge Innenverteidiger beim Camp auf Teneriffa (ab 29. Jänner) dabei sein wird können, ist noch offen – da er erst danach ins Heeressportzentrum wechseln wird.

Fix in das Wattener Ensemble gewechselt ist seit gestern – obwohl es bereits seit längerer Zeit festgestanden war – David Schnegg. Der junge Imster (19) unterschrieb einen Vertrag bis Sommer, die WSG besitzt eine Option. „Der Unterschied zur Tiroler Liga ist natürlich ein großer.“ Doch Thomas Silberberger traut dem schnellen Offensivmann einiges zu. „Ich hole David ja nicht nach Wattens, um ihn dann wieder bei den Amateuren in der Tiroler Liga spielen zu lassen! Er hat großes Potenzial.“ Vielleicht ist Schnegg ja der ersehnte und zuletzt arg vermisste neue Christian Gebauer ...