Impressum

Ausgabe: 07. April 2018

Kronen Zeitung

Wacker hält weiter die Meistertitel-Spur

Wr. Neustadt verloren, Ried nur remis, einzig Hartberg spielte nicht „mit“ – Tabellenführer Wacker Innsbruck war wie im Frühjahr gewohnt der Gewinner der Runde: Mit einem glanzlosen, aber verdienten 2:0 (0:0) bei Schlusslicht FAC! Damit vergrößerte sich der Abstand auf den Relegationsplatz bereits auf zwölf Zähler.

Sein Lächeln war ungebrochen – denn Karl Daxbacher ist ein Berufs-Optimist. Auch wenn er gestern 24 seiner 44 Tore vorgeben musste: Nach Flo Jamnig (Faszienriss/10) musste Wackers Coach auch noch kurzfristig auf Zlatko Dedic (Rückenprobleme/14) verzichten.

Dafür gönnte „Sir Karl“ einem Amateur seine Premiere in der Erste-Liga: Murat Satin. Der 21-Jährige sollte mit Rückkehrer Stefan Rakowitz die Außenbahnen wirbeln. Was durchaus gut gelang. Was schmerzlich fehlte, war einer der beiden Goalgetter – denn die hätten vor der Pause eine der beiden Großchancen wohl verwertet: Rakowitz scheiterte nach Imbongos Stanglpass am Fuß von Tursch (13.), Imbongo selbst verfehlte nach einem Stockfehler von FAC-Keeper Fraisl das leere Tor von der Strafraumgrenze (28.)! Auf der einen Seite musste Christopher Knett nur einmal eingreifen, parierte einen Gashi-Schuss exzellent (34.). Da wurde Daxbachers Lächeln schon etwas saurer ...

... aber es wurde wieder freundlicher. Weil die Schwarz-Grünen mehr drückten, die Wiener in deren eigenen Hälfte beschäftigten. Zuerst setzte Rakowitz einen Heber noch übers Gehäuse (53.), Imbongo einen Stanglpass aus sieben Metern neben den Pfosten (57.). Doch das Schlusslicht griff dem Leader in Person von Goalie Fraisl tatkräftig unter die Arme:

Einen Rieder-Schuss ließ er abklatschen, Rakowitz sagte danke – 1:0 (62.). Und Boele Imbongo machte den Sack zu – mit seinem ersten Treffer für Wacker (2:0/83.).