Impressum

Ausgabe: 15. April 2018

Alex Gruber

Tirol-Feiertag: Neun Punkte mit 12:0 Toren

Der FC Kufstein schoss gestern Alberschwende mit 6:0 ab, Kitzbühel Dornbirn mit 5:0. Wackers Fohlen siegten 1:0.

FC Kufstein: Die Festungsstädter machten das halbe Dutzend gegen Tabellenschlusslicht Alberschwende nach frühen Toren und einem Hesina-Doppelpack voll und bauten die Frühjahrsbilanz im fünften Spiel auf acht Zähler aus. „Ich hoffe, dass uns das Kraft verleiht und nicht zu anderen Sachen verleitet“, freute sich Coach Markus Duftner, setzt aber gleichzeitig auf Bodenhaftung.

FC Kitzbühel: „Das Wetter war hervorragend und meine Mannschaft auch. Wir waren schon elf gegen elf besser“, strahlte Kitzbühel-Coach Alex Markl nach dem 5:0-Sieg über Dornbirn in der Frühjahrssonne. Weil sich Routinier Andreas Hölzl beim Aufwärmen verletzte, stand Matteo Kogler (Baujahr 2000) wieder in der Startelf. Ganz stark: Christian Pauli.

Wacker IBK II: Die grünschwarzen Fohlen spielten wieder (Vorwoche 0:0 gegen St. Johann) zu Null und feierten einen 1:0-Auswärtssieg in Seekirchen. „Wir hatten weitere Chancen, hätten im Umschaltspiel Situationen noch besser ausspielen können, sind aber defensiv stabil geblieben“, analysierte FCW-Coach Thommy Grumser.

SC Schwaz: Die stolze Serie von 13 Westliga-Spielen ohne Niederlage ging ausgerechnet am Freitag, den 13., für die Knappenstädter in St. Johann zu Ende. Im Herbst hatte man in der neunten Runde ebenfalls gegen die Salzburger verloren, danach hatte Bernhard Lampl die Agenden übernommen. Seine erste Niederlage nahm er mit Humor: „Es waren drei Standards und dreimal schwarze Katz.“