Dominik Baumgartner

Der Professor meint dazu: "befriedigend "

"Im Vergleich zu Alex Hauser wirkte Dominik Baumgartner nicht ganz so solide. Genau gleichviele Zweikämpfe wurden gewonnen wie verloren und gerade bei langen Pässen in die gegnerische Hälfte mangelt es an der Genauigkeit. Insgesamt aber eine ordentliche Partie ohne besondere Fehler aber auch Höhepunkte."

Patrik Eler

Der Professor meint dazu: "gut "

"Patrik wirkte heute enorm ballstark und aktiv. Die Statistik untermauert seine Ballstärke aber auch seine Laufbereitschaft. So wurde Patrik vier Mal mit unfairen Mitteln vom runden Leder getrennt und in Folge Aktionen des FCW unterbunden. Stürmer werden am Ende des Tages jedoch an Torschüssen und Toren gemessen und beides blieb gestern leider Mangelware. "

Christoph Freitag

Der Professor meint dazu: "gut "

"Eine etwas unauffällige aber grundsätzlich tadellose Leistung von Fri. Der Einsatz offensiv wie defensiv stimmt, das belegt auch die Statistik. "

Alexander Gründler

Der Professor meint dazu: "befriedigend "

"Sehr zweikampfstark aber viel zu unpräzise präsentierte sich Alex Gründler. So bringt man sich selbst um den Lohn gut geführter Zweikämpfe und eines ordentlichen Flügelspiels. Nur eine seiner sechs geschlagenen Flanken fand einen Mittspieler! Positiv zu erwähnen ist jedoch sein Defensivverhalten. "

Alexander Hauser

Der Professor meint dazu: "gut "

"Unser Kapitän machte in der Innenverteidigung eine gute Figur auch wenn es ihm die aggressiven und gut eingestellten Linzer schwerer machten als dies rein von der Tabellenposition zu erwarten war. Die Zweikampfbilanz ist zufriedenstellend und auch die Zuspielgenauigkeit liegt mit knapp 80% nahe an den Top 3. "

Claudio Holenstein

Der Professor meint dazu: "unbeurteilt "

"Claudio durfte sein Können 14 Minuten unter Beweis stellen, blieb dabei aber unauffällig. Sein Einsatz war zu kurz um beurteilt zu werden."

Roman Kerschbaum

Der Professor meint dazu: "gut "

"Nach Schimpelsberger war Roman Kerschbaum der Aktivste was die Behandlung des runden Leders anbelangt! Er wirkte bemüht, aggressiv, suchte den Abschluss und versuchte die Spielgestaltung an sich zu reißen. Zu oft fuhr er sich jedoch in den zugegebenermaßen sehr engen gegnerischen Reihen fest. "

Michael Lercher

Der Professor meint dazu: "genügend "

"Über Michi Lercher lief heute nur wenig. Die Anzahl der Ballaktionen (halb so viele wie Schimpelsberger) aber auch die Zweikampfstatistik sprechen eine deutliche Sprache. Defensiv kaum gefordert konnte Michi offensiv nicht auf sich aufmerksam machen. Beim Treffer der Linzer war er in seiner Abwehrarbeit aus meiner Sicht zu passiv."

Thomas Pichlmann

Der Professor meint dazu: "unbeurteilt "

"Thomas kam heute zu einem Kurzeinsatz und bleibt deshalb unbeurteilt."

Simon Pirkl

Der Professor meint dazu: "sehr gut "

"Der heutige Torschütze avanciert mehr und mehr zu einem stabilen Eckpfeiler der Mannschaft. Sein aggressives Auftreten und seine Schnelligkeit wurden gestern (nach idealem Zuspiel durch Schimpelsberger) mit einem sehenswerten Treffer belohnt. "

Alexander Riemann

Der Professor meint dazu: "genügend "

"Ein sehenswerter Schuss auf das gegnerische Gehäuse. Für mehr reichte es in den 31 gespielten Minuten nicht. Gestern lieferte der Bayer insgesamt fußballerische Schonkost ab. "

Michael Schimpelsberger

Der Professor meint dazu: "gut "

"Immer wieder setzt Michi Schimpelsberger offensiv Akzente, ohne dabei auf die Defensive zu vergessen. Das Prädikat Flankengott wäre vielleicht noch zu viel des Guten aber der Ausgleichstreffer ist auch der Maßflanke des 25-Jährigen zu verdanken. Einziger Makel dieses Abends: Der Ex-Wackerianer Renner brachte mit seinen pfeilschnellen Antritten Schimpi das ein oder andere Mal in Verlegenheit. "

Rami Tekir

Der Professor meint dazu: "befriedigend "

"Rami zeigte immer wieder seine technische Beschlagenheit und überrascht mit guten Ideen was die Spielgestaltung anbelangt. Insgesamt blieb er im Vergleich mit Kerschbaum und Pirkl jedoch blass."

Lukas Wedl

Der Professor meint dazu: "gut "

"Beim Gegentreffer chancenlos machte er seine Sache sonst recht gut. "