b_350_1200_16777215_00_images_201213_Hintergruende_blatter.jpgFußballfans aus ganz Europa haben einstimmig eine Resolution verabschiedet, die den sofortigen Rücktritt von FIFA Präsident Sepp Blatter fordert, angesichts seiner Rolle im nun jüngsten Bestechungsskandal um FIFA Ehrenpräsidenten Havelange, dessen Details gerade in Dokumenten vom Obersten Gerichtshof der Schweiz veröffentlicht wurden.

 

Der Antrag wurde von der Mitgliederversammlung vom Netzwerk Football Supporters Europe (FSE) bei dessen jährlichem Europäischen Fankongress angenommen, der vom 13-15 Juli 2012 in Istanbul / Türkei stattfand. FSE ist das unabhängige, demokratische Netzwerk von Fußballfans aus ganz Europa, dessen Mitglieder derzeit mehr als 3 Millionen Fußballfans aus 41 Ländern vertreten. Das dreitägige Event wurde von Fangruppen aus Fenerbahce, Besiktas und Galatasaray organisiert, die zu diesem Anlass zum ersten Mal überhaupt zusammengearbeitet haben.

Etwa 500 Teilnehmer aus 32 Ländern hatten sich zur Veranstaltung angemeldet, um Erfahrungen auszutauschen und potenzielle gemeinsame Strategien und Aktivitäten zu Themen wie Ticketing, Strafenkataloge, anstößiges Verhalten, Stehplätze und Spielmanipulation.

Darüber hinaus organisierten türkische Fußballfans erstmals ein nationales Netzwerktreffen mit der Vision, türkische Fans über Rivalitäten hinaus zu vereinen, um sich für gemeinsame Interessen einzusetzen und bestehende Probleme rund um Gewalt, Sicherheit, Auswärtsfahrverbote und Schwarzmarkt-Tickethandel im türkischen Fußball zu bekämpfen. Die Ergebnisse des Treffens waren im Anschluss Ausgangspunkt für ein erstmaliges Treffen zwischen türkischen Fans und dem türkischen Fußballverband.

Die zunehmende Bedeutung des FSE Fankongresses spiegelte sich auch in der Anwesenheit einer noch nie dagewesenen Anzahl nationaler und internationaler institutioneller Vertreter wider, wie etwa nationale Fußballverbände, UEFA, die Europäische Kommission, FIFPro und Transparency International, sowie investigativer Journalist und internationaler Experte zu Spielmanipulation Declan Hill aus Kanada.

Die Entscheidung für Istanbul als Veranstaltungsort des Kongresses verlieh der Podiumsdiskussion zum Thema Spielmanipulation - ein immer drängenderes Thema im türkischen, wie auch internationalen Fußball – nochmals zusätzliche Relevanz und SprecherInnen des Podiums forderten dringende präventive Maßnahmen einzuleiten, die den Input und die Einbindung von Fans in der Sache beinhalten.

Weiterhin gab es einen Eilantrag, der die Entscheidung des Deutschen Fußballbundes zum Verbot von Vorbereitungstestspielen gegen türkische Clubs klar verurteilt und ebenfalls voll und ganz unterstützt wurde.

Schließlich wurden die folgenden VertreterInnen ins FSE Komitee für die kommende Saison gewählt: Kevin Miles (England), Martin Endemann (Deutschland), Riccardo Bertolin (Italien), Joanna Laska (Polen), Michal Riecanský (Slowakei), Linda Hadorn (Schweiz), Igor Gomonai (Ukraine). Gemeinsam mit ihnen haben die ernannten Mitglieder des neu-gegründeten Fachbereichs Anti-Diskriminierung Goran Malic (Kroatien), sowie der Leiter des Fachbereichs Fanbotschaften Michael Gabriel (Deutschland) und FSE-Koordinatorin und Geschäftsführerin Daniela Wurbs (Deutschland) einen ständigen Sitz im Komitee.

Unter Anerkennung der Unabhängigkeit der Veranstaltung, wurden der Europäische Fankongress und FSE weitreichend unterstützt von der Stadt Istanbul, der Sportagentur A.S., dem türkischen Fußballverband und UEFA.

 

http://www.fanseurope.org

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

FOOTBALL SUPPORTER EUROPE FOOTBALL SUPPORTER EUROPE

Artikel bisher gesamt: 3