b_350_1200_16777215_00_images_201213_damen_braun.jpgHorst Braun, der Leiter unserer schwarz-grünen Damenabteilung, gibt Einblicke in die Vorbereitung auf die bevorstehende Saison, verrät uns personelle Veränderungen und wagt eine Einschätzung der Gegnerinnen.

In den Trainerteams gab es im der Winterpause bzw. während des Frühjahres gravierende Veränderungen. Wie bist du mit den beiden Teams Glöckner/Pircher bzw. Bugl/Hohenbruck/Waibl zufrieden? Wird es für die Saison 2012/13 neuerliche Umstellungen im Betreuerstab geben?

Der Wechsel im Trainerstab hat sich sehr positiv auf die Stimmung in der Mannschaft ausgewirkt, sowohl was den Zusammenhalt als auch die spielerische Linie und die Einsatzbereitschaft anlangt. Die Zusammenarbeit zwischen Stephan und Manuel funktioniert friktionsfrei und hat den positiven Effekt zur Folge.
Alexandra Hohenbruck hat gemeinsam mit Steffi Waibl den erfolgreichen Weg von Alexandra Bugl fortgesetzt.
Daher bin ich froh darüber, dass die beiden Trainerteams ihre Tätigkeit in der kommenden Saison fortsetzen.

Wie siehst du die Leistungen in der ÖFB-Frauenliga im Allgemeinen und im Speziellen jene unseres Teams? Gibt es insgesamt eine positive Entwicklung?

Das Niveau in der Liga ist allgemein gestiegen. Der Aufsteiger Spratzern hat mit hohem finanziellen Aufwand den Sprung in die Spitze der Liga geschafft. Das hat die Konkurrenz sicher dazu angestachelt, die Bemühungen zu erhöhen, um konkurrenzfähig zu bleiben.
Die Entwicklung der jungen Spielerinnen in der zweiten Mannschaft hat dazu geführt, dass auch der Kader im ersten Team geschlossener geworden ist - die Platzierung in der Tabelle spricht dafür.

Haben den FC Wacker Innsbruck Spielerinnen verlassen?

Der Kader beider Teams konnte gehalten werden.

Die Meisterschaft der ÖFB-Frauenliga beginnt am Wochenende. Wie ist die Vorbereitung gelaufen?

Trainingsbeginn war der 16.7. für beide Teams. Das Trainingslager für beide Teams fand von 27. - 29.7. in Angerberg statt. Danach konnten sich die Teams in etlichen Tetsspielen auch gegen internationle Gegner (Bayern München, Gstaad, Leipzig, FC Südtirol, FC Heist) messen. Die Vorbereitung verlief soweit gut. Die Spielerinnen sind gut in Schuss und sollten für die Herbstsaison gerüstet sein. Das zweite Team spielt am 12.8. noch ein Turnier in Wolfern (OÖ).

Eine Überraschung war ohnehin in der Winterpause die Rückkehr von Nationalteamspielerin Marlies Hanschitz. Dürfen wir neue Spielerinnen in unserem Team erwarten?

Einziger Neuzugang momentan ist Nachwuchstalent Stefanie Kranebitter aus Rietz.

Wie stolz macht dich trotz der immer wiederkehrenden Beteuerung, dass Weiterentwicklung das Wesentlichste und Wichtigste sei, der Titelgewinn in der 2. Liga Mitte/West?

Die Weiterentwicklung steht nach wie vor im Vordergrund. Einen Titel zu gewinnen ist aber immer eine tolle Sache - bestätigt den eingeschlagenen Weg - und macht mich (und nicht nur mich) äußerst stolz und happy.

Wie erwartest du die Konkurrenz in der ÖFB-Frauenliga bzw. in der 2. Liga Mitte/West? Wird Neulengbach weiterhin die Liga dominieren?

Die Dominanz von Neulengbach wird auch diese Saison schwer zu erschüttern sein. Spratzern hat wieder aufgerüstet und wird genauso wie hoffentlich auch der FC Wacker Innsbruck an der Spitzenposition rütteln.
Die 2. Liga ist ziemlich ausgeglichen, der HSV Wals wird sicher große Anstrengungen unternehmen, den Titel zurückzuholen. Die Aufsteiger sind aus heutiger Sicht schwer einzuschätzen.

Gibt es Ersatz für die beiden Physiotherapeuten, die leider aus Zeitmangel (wie uns Stephan Glöckner verraten hat) ihre Arbeit einstellen müssen? Für eine gute Betreuung wäre das sicherlich nötig, oder?

Der Abgang unserer bewährten Therapeuten ist bedauerlich, wir haben aber mit Anna Schwendinger eine kompetente Nachfolgerin gefunden.

Was erwartest du vom Aufsteiger in die ÖFB-Frauenliga SKV Altenmarkt?

Der Aufsteiger hat sich prominent verstärkt und könnte eine ähnliche Rolle spielen wie zuletzt Spratzern. Unterschätzen werden wir sie sicher nicht!

Welche Erwartungen und Ziele sollen mit den beiden Teams erreicht werden?

Meine übliche Zielsetzung unter die ersten Drei zu kommen, bleibt für die ÖFB-Frauenliga aufrecht. Ein bisschen setzt sich auch der Fokus auf den zweiten Platz im Hinterkopf fest. Das würde heuer für die Qualifikation zur Champions-League reichen. Das zweite Team wird sicher wieder mit unseren jungen Talenten an der Spitze mitmischen.
Dafür ein großes TOI, TOI, TOI meinerseits für alle unsere Mädels.

Vielen Dank und den beiden Teams alles Gute, viel Erfolg und wenige Verletzungen in der Jubiläumssaison!

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Heidi Roznovsky Heidi Roznovsky

Artikel bisher gesamt: 124