Weiterlesen: Toreschießen will geübt sein!Der Niederlage in Grödig folgte eine weitere Nullnummer am Tivoli. Vereinzelte wütende Pfiffe an der Kultstätte Tivoli waren da schon zu hören. Von der „Nordkurve“ auf der „Südkurve“ wurde unser Team nach dem Chancenvernebelfestival im kleinen Westderby gegen Austria Lustenau mit Applaus verabschiedet. Im TV-Livespiel gingen die Zuschauer live im Stadion durch ein Wechselbad der Gefühle. Teilweise schon zum ausrasten, was da am Feld liegen gelassen worden ist. Jedenfalls habe ich eine Hausaufgabe für die Jungs am Trainingsplatz: Noch mehr Abschlüsse ÜBEN!

Weiterlesen: Disziplinierter geht es kaumEndlich wieder Stimmung am Tivoli. Endlich wieder Zuschauer. Man hatte auf Grund der besonderen Umstände sehr wenig erwartet. Zu unsicher waren die Meldungen in letzter Zeit. Unsere letzte Begegnung vor Fans ging vor einem halben Jahr und elf Tagen gegen denselben Gegner wie vergangenen Freitag über die Bühne. Am Spielfeld hätten da die Schwarz-Grünen den Großchancen nach elft Tore schießen können. Ja fast müssen. Am Freitag sah es leider ganz anders aus. Und trotzdem kann sich der FC Wacker Innsbruck als Sieger fühlen. Warum?

Weiterlesen: Großkampfwochenende in Schwarz-GrünNoch vier Tage bis zum Saisonstart 2020. Bei den Profis ist eine klare Leistungssteigerung erkennbar. Die schwarz-grüne Zweiermannschaft hat schon sieben Runden hinter sich und thront von der Tabellenspitze. Am Sonntag sind dann auch die Wacker-Damen in die Liga gestartet. Mit sehr ansprechenden Leistungen. Nicht so gut läuft es derzeit für unsere dritte Herrenmannschaft.

Weiterlesen: Ganz ganz wichtig!Stell dir vor, es ist Auswärtsspiel und niemand darf mit. Fast zum Verzweifeln. So haben sich einige Schwarz-Grüne in diversen Lokalen getroffen, um gemeinsam den Auftakt zur neuen Saison entgegenzufiebern. Oder man hat das Spiel im privaten Kreis gesehen. Ganz alleine war der FCW in Kapfenberg dennoch nicht! Schließlich hat der FC Wacker Innsbruck Fans in ganz Österreich. Schwarz-Grün war also auch in der Oststeiermark vertreten. Ich könnte eigentlich in Homeoffice oder in Kurzarbeit gehen. Fußball ohne Fans ist doch wie ein Bachbett ohne Wasser und einen „Fanview“ ohne Fanbeteiligung zu schreiben, ist wie ein Western ohne eine einzige Schießerei.

Weiterlesen: Erste Cup-Runde bei FreundenEines vorweg, der Cup hat ja eigene Gesetze - und so manches kommt da sehr überraschend. Am überraschensten war am Samstag aber, wie sehr sich der ASV Schrems bemüht hat, dieses Spiel bei sich zu Hause zum Volksfest zu machen. Dem nicht genug, trotz sehr strenger Corona-Vorschriften seitens der Behörden und einer sehr begrenzten Zuschauerzahl, haben sich die Niederösterreicher extrem bemüht, dass ein neuer Wacker Fanclub seine Premierenfahrt zu ihnen organisieren konnte. Das Erlebnis nahe der Tschechischen Grenze kann ich kaum in Worte fassen. Das muss man erlebt haben!