Weiterlesen: Schöne BescherungFreitag war Saisonkehraus am Tivoli. Ja, überhaupt unser letztes Spiel im verflixten Jahr 2020. Ein überaus turbulentes Jahr geht zu Ende. Mit einer weitreichenden Entscheidung der Mitglieder des FC Wacker Innsbruck, die Statuten dahingehend zu ändern, sodass „Kernmitglieder“ im Verein über mannigfalltige Kompetenzen verfügen. 2020 war aber auch ein sensationelles Jahr. Mit der jüngsten Kampfmannschaft der Vereinsgeschichte sind die Schwarz-Grünen bis ins ÖFB Cup-Halbfinale vorgedrungen. Es kam auch zu einem mehr als überraschenden Trainerwechsel. Leider wurde 2020 auch das Jahr der Geisterspiele. Gruslig, grausig, furchtbar - einfach nur Corona.

Weiterlesen: Chance vertanVorne harmlos wie eine Blindschleiche, hinten blind wie ein Maulwurf im Acker der Merkur Arena. So kann man nichts holen. Dass der GAK ach so gut war, ist reine Phrasendrescherei. Viermal vor dem Innsbrucker Tor und vier Tore erzielt, wobei eines zu Unrecht wegen Abseits aberkannt wurde. Und ansonsten war das Fußball "Marke Mourinho": Man igelt sich ein, wartet auf Fehler des Gegners und eigene Umschaltmomente und wenn einem der Gegner diesen Gefallen auch macht, kommt halt so ein Ergebnis zustande. Absolut legitim - immerhin musste der GAK mit einer Rumpftruppe antreten. Die Liga spielt ohnehin verrückt. Das heißt aber nicht, dass wir uns da anschließen müssen. Es wurde eine große Chance leichtfertig vertan.

Weiterlesen: Ar...kalt, Ar...knappEigentlich hatte alles mit einem klaren Sieg des FC Wacker Innsbruck gegen die zweite Mannschaft des SK Rapid Wien gerechnet. So schnell ändern sich die Ansprüche. Gegen Ende wurde es knapper, als erwartet. Aber drei Punkte sind drei Punkte. Egal ob ein 2:1 oder ein 8:2. Für jene aber, die dieses Spiel via Livestream gesehen haben, wurde das nicht nur wegen des Spielverlaufes eine Nervenprobe, sondern der Stream ist ja öfter hängen geblieben als unser Team an den Grün-Weißen.

Weiterlesen: „ALLE Z'AMMEN STEHEN WIR!“Spendenaktion der Tivoli Nord 2020

Liebe Wackerfans!

Ein für uns alle sehr schwieriges Jahr neigt sich dem Ende zu. Trotzdem (oder gerade deshalb) wollen wir auch heuer wieder Spenden für den Verein für Obdachlose sammeln. Gerade wohnungslose Menschen durchleben momentan eine besonders harte Zeit und der nahende Winter verschärft diese Situation noch zusätzlich. Der Verein kann Betroffene mit Angeboten wie der Teestube, betreutem Wohnen, Streetwork, Kleidungsausgabe und weiteren Hilfestellungen unterstützen. Dieses breite und niederschwellige Angebot begeistert uns nach wie vor und wir wollen dieses wieder mit möglichst vielen Spenden unterstützen. Da wir uns ja leider in absehbarer Zeit nicht bei den Spielen unserer geliebten Mannschaft treffen können, läuft die Spendenaktion heuer etwas anders ab:

Weiterlesen: Reife LeistungenWas wäre das für uns Schwarz-Grüne für eine Woche gewesen. Am Freitag das Spitzenspiel in Klagenfurt und am Dienstag zur Championsleaguezeit das Cupspiel gegen den Erzrivalen Sturm Graz. Um es vorwegzunehmen, in beiden Spielen hat der FC Wacker Innsbruck eine reife Leistung gezeigt. Auch wenn schlussendlich „nur“ ein Unentschieden herausgeschaut hat. In beiden Partien waren die Innsbrucker mehr als ebenbürtig. Dafür kann man sich zwar wenig kaufen, aber um Selbstvertrauen zu tanken und die Gewissheit zu haben auch mit Topteams mehr als nur mithalten zu können ist auch einiges Wert. Darauf lässt sich bestens aufbauen.