Weiterlesen: Laternenfest in InnsbruckWas ist da los? St. Martin ist doch am 11 November und nicht im März. Doch ist jetzt schon eine Gruppe von Schwarz-Grünen unterwegs und führen eine hell erleuchtende Laterne mit sich. Rabimel-rabamel-rabum, das ist jetzt dumm. Die Konkurrenz gewinnt und wir verlieren in Pasching. Und sind nun unglücklicher Träger der roten Laterne.

Weiterlesen: Bis zum bitteren EndeNein, ich spiele heute keinen Song der Deutschen Punkband „Die Toten Hosen“ Obwohl die einige gute Stückerln auf Lager hätten. Besonders was unseren Lieblingssport betrifft. Eines davon fällt mir jetzt auf Anhieb ein. „Steh auf, wenn du am Boden bist“. Ein großer Hit der Toten Hosen. Dass der für den FC Wacker Innsbruck geschrieben wurde, ist wohl nur ein Gerücht. Ein Aufstehen wird es aber brauchen. Diese Qualifikationsrunde wird höllisch werden. Und man sollte unbedingt drauf schauen, dass man im Grunddurchgang nicht letzter wird. Bei Punktgleichheit am Ende, zählt die Platzierung vor der Punkteteilung.

Weiterlesen: Auf ein NeuesAls erstes möchte ich unserer treuen Leserschaft ein tolles neues Jahr wünschen. Erfolgreich, mit schönen Stunden, Tagen und Monaten. Vor allem aber Gesundheit!
Selbst blickt man auf ein sehr bewegtes Jahr zurück. Eigentlich sollte man nach vorne schauen. Der Blick zurück bringt einem nicht mehr weiter. Und doch ist der Jahreswechsel alljährlich die Zeit um das abgelaufene Jahr Revue passieren zu lassen und das kommende Jahr einzuläuten.

Weiterlesen: Kein „gedankenloser“ FanviewDie 19 Runde der Tipico Bundesliga hatte einen großen Verlierer. Und der heißt FC Wacker Innsbruck. Die seit fünf Runden sieglosen Innsbrucker gingen bei der Admira mit 0:3 baden. Aber nicht nur die bittere Auftaktniederlage 2019 gibt zu denken, sondern die Art und Weise wie diese zustande gekommen ist.

Weiterlesen: Eiskalt war nur die TemperaturBrrr, was war das denn für ein „lauer“ Samstagabend am Innsbrucker Tivoli? Die Partie gegen den Tabellenvierten aus dem Lavantal hat bei kuscheligen minus sechs Grad begonnen. Diese Temperaturen sind wohl nur Hartgesottene gewöhnt. Oder eben Wackers Ehrengast an diesem Abend, Tormannlegende Stani Tschertschessow. Letzterer erklärte zur Pause, man muss die guten Offensivleute des FCW besser bedienen, dann klappt es auch offensiv. Da unsere Spieler unseren legendären ehemaligen Torwart und Trainer nicht gehört haben dürften, auf der einen Seite ein Elfer nicht verwertet worden ist und den Schwarz-Grünen ein glasklarer Strafstoß verwehrt wurde, endete das letzte Spiel in diesem Jahr torlos. Bei eisigen minus acht Grad und vielen vergebenen Chancen auf beiden Seiten.