HallenturnierEine lange Winterpause und daher eine durchaus ereignislose Zeit in Sachen FC Wacker Innsbruck nahm der Fanclub "Verrückte Köpfe" zum Anlass am vergangenen Samstag ein Hallenturnier in der Leitgeb-Halle zu veranstalten.



16 Mannschaften traten zum sportlichen Wettbewerb an, darunter auch eine kleine Abordnung aus Frankfurt. In vier Vierergruppen wurde in zehnmünitigen Spielen dem gelben Filzball hinterher gejagt und so manch herrliches Tor erzielt. Doch auch kuriose Treffer sollten nicht fehlen. Als sich manch ein Torhüter den Ball selbst in das eigene Tor schoß. Stilsicher wollte man den hohen Schuß mit der Brust annehmen und weiterpassen. Doch der Ball kullerte lieber ins eigene Tor, was der Stimmung natürlich einen zusätzlichen Kick und viel Gelächter bescherte.

Wurde in den Gruppenspielen der Körper noch weniger eingesetzt und hielten sich die Fouls noch in verschwindender Menge, wurde es in den Ausscheidungsspielen durchaus ruppiger und so manches Spiel entschied sich erst im Siebenmeterschießen. Wobei so manchem Spieler die Nerven einen Strich durch die Rechnung machten und daneben schoß.

Doch nicht nur die Spieler standen im Mittelpunkt, sondern auch die Schiedsrichter fielen durch kuriose Entscheidungen auf. Manch ein Schiedsrichter wertete Tore, die vor der Mittellinie erzielt wurden. Manch ein Schiesdrichter verweigerte die Anerkennung. Oder, wurden nach Ansicht des Schiedsrichters, Abwehrversuche auf der Linie durch Feldspieler mit einem Tor bestraft, wohingegen andere Schiedsrichter auf Siebenmeter entschieden. Man konnte sich also nie ganz sicher sein, ob ein Tor wirklich auch zählte.

Dennoch stand die sportliche Betätigung, der Spaß und das gemeinschaftliche Erlebnis im Vordergrund und auch abseits des Hallenparketts ging es hoch her. Gerüchten zufolge soll etwas Violettes seinen Weg auf den Grill gefunden haben und mit großem Engagement verspeißt geworden sein ;-).

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Alexander Riedling Alexander Riedling

Artikel bisher gesamt: 109