b_350_1200_16777215_00_images_201718_fanleben_fv_da.jpgDer Ball rollt und alle Welt blickt nach Russland zur Fußballweltmeisterschaft. Wirklich die ganze Welt? Nicht ganz. Innsbruck heißt das gallische Dorf, das dem Großereignis trotzt. Brasilien, Deutschland, Spanien oder Portugal können ruhig im Lande des Zaren um den WM Titel fighten. Für eine kleine, aber feine Sportgemeinde findet am Samstag in Spittal an der Drau das Spiel des Jahres statt. Unsere erste Damenmannschaft kämpft dort um den Aufstieg in die Österreichische Bundesliga. Und nach dem 2:0 im Heimspiel reisen unsere Damen mit Vorteilen im Gepäck Richtung Süden.

 

Ein Fußballfest

Normalerweise kommen zu Spielen unserer Damenmannschaften etwa 60 - 100 Zuseher. Verdient hätten sie sich weit mehr. Am vergangenen Samstagabend fand dann das erste Relegationsduell gegen die „Violetten“ aus Spittal statt. Und es sind insgesamt fast 300 Zaungäste gekommen. Sogar die Kärntner sind mit einem Fanbus angereist. Sowohl unser Vizepräsident Thomas Kerle (der den Ehrenanstoß getätigt hat) wie auch unser Generalmanager Alfred Hörtnagl sowie sämtliche Vereinsmitarbeiter sahen sich diese Partie an. Die Stimmung war dann von Anpfiff weg ausgezeichnet. Klar doch, gingen die Schwarz-Grünen Damen mit ihrem ersten Angriff in Führung.

Sommer - Sonne – Fußball

Alles in allem war es ein gelungener Abend in der Wiesengasse C. Dort, wo normalerweise der Innsbrucker Sportverein beheimatet ist. Bei diesem Spiel hat der SVI auch den Kiosk betrieben. Und den möchte ich hervorheben. Haben die Fans am Tivoli ja des Öfteren mit der Verpflegung zu kämpfen, wurden wir in der Wiesengasse regelrecht verwöhnt. Neben der flotten und freundlichen Bedienung war das Angebot da weit besser als erwartet. Und mit dem Cafe im Westen der Anlage, hat der älteste Fußballklub Westösterreichs etwas, wovon wir am Tivoli nur träumen können.
Bei herrlichen Wetter hat dann auch eine gepflegte Abordnung der „Tivoli Nord“ für Stimmung gesorgt. Aber auch auf den Sitzplätzen gab es gute Stimmung. Die Kärntner Gäste hielten mit einer Riesentrommel dagegen. Die schien fast größer, als unser Riesenrundgemälde zu sein. Das war ein toller Abend in der Wiesengasse und Werbung für den Frauenfußball.

Wer sich gedacht hat, Frauenfußball sei langweilig, der sah sich gänzlich getäuscht. Da wurde um jeden Millimeter Rasen gefightet. Nach dem schnellen Führungstreffer taten sich die Schwarz-Grünen plötzlich schwer. Die Kärntnerinnen haben dagegengehalten. Wurden aber in 90 Minuten kaum gefährlich. Im Gegensatz zu den Wacker-Damen, welche ständig im Angriff waren. Der verdiente Lohn dafür: Das 2:0.
Da haben unsere Fans spontan ein Freudenfeuer gezündet.

Freude pur

Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme. Die Erleichterung war unseren Mädels ins Gesicht geschrieben. Konnte man während der abgelaufenen 90 Minuten doch die ein oder andere Nervosität erkennen. Die schwarz-grüne Jubelwelle ging in alle Richtungen. Schön, diese Freude bei unseren Spielerinnen zu sehen. Man hätte höher gewinnen können. Aber auch mit dem 2:0 hat man sich eine sehr gute Ausgangsposition für kommenden Samstag geschaffen. Dann bleibt also nur noch, mich für einen tollen Fußballabend zu bedanken und vielleicht bekommen jetzt einige mehr Lust auf Damenfußball. Der Besuch bei den Wacker-Damen lohnt sich auf alle Fälle!

Kommt mit!

Zum Retourspiel gegen Carinthians Spittal wird ein Fanbus organisiert. Der Bus fährt um 12.30 Uhr am Tivoli ab. Zustiegsmöglichkeiten wird es auch im Unterland geben. Der Unkostenbeitrag von 15 Euro ist im Bus zu entrichten. Infos und Anmeldung unter damen@wackerinnsbruck.at oder per WhatsApp unter 0664 3293309 (Bernhard).

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Rudolf Tilg Rudolf Tilg

Artikel bisher gesamt: 470