b_350_1200_16777215_00_images_202223_Fanleben_fv_start.jpgLets go Wacker! Nach vielen negativen Schlagzeilen rückt endlich wieder der Sport in den Vordergrund - und damit die Leidenschaft und die Verbundenheit mit unserem Verein. Nicht mehr das Weststadion, Graz Liebenau oder Wals Siezenheim, genauso wenig Lafnitz, Horn oder Kapfenberg sind angesagt, nein, am Samstag geht es nach Kirchbichl. Machen wir das Beste daraus und zeigen wir, was uns der FC Wacker Innsbruck bedeutet, dass wir Wacker Innsbruck sind und verbreiten tolle Stimmung in der „SVK Arena“, wie sie Kirchbichl noch nie erlebt hat! Das soll das ganze Land sehen, aber auch unsere Führung. Das ist keine Selbstverständlichkeit.

 

Fußballfeste in Tirol

Um es vorwegzunehmen, kein Verein der Tiroler Liga braucht irgendwelche Angst vor Ausschreitungen zu haben. Die Intention der schwarz-grünen Fangemeinde ist und bleibt es, die Spiele ihres Vereins zu Fußballfesten zu machen. Dabei wird schon im Vorfeld der Spiele mit den jeweiligen Vereinen Kontakt aufgenommen und appelliert das zu unterstützen, für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen und den wackeren Anhang auch kulinarisch was zu bieten. Dann hat jeder etwas davon und es wird zu wahren Fußballfesten kommen. Angefangen hat damit schon einmal unser erster Gegner, der SV Kirchbichl. Deren Obmann Franz Hechl hat mir versichert, für ausreichend Kost und Getränke zu sorgen. Es wird für die Anhänger des FCW einen eigenen Eingang geben. Herr Hechl hat die Intention dieses Spiel, wie jedes andere Spiel auch, durchzuführen. Besondere Auflagen seitens der Behörden hat er bislang noch keine bekommen. Der SV Kirchbichl macht es vor, wie alles reibungslos funktionieren könnte. Der Kontakt mit den Innsbrucker Fangruppen wird gesucht. Äußerst wichtig wird es sein, dass wir auch gute Gäste sind. Dieses Spiel werden sehr viele beobachten. 600 Karten wird der FC Wacker Innsbruck bekommen. Also weit mehr als die Hälfte des Kontingentes. Alle Ticketinfos findet man hier: https://www.fc-wacker-innsbruck.at/news/news-kampfmannschaft/4938-ticketinfo-kirchbichl-auswaerts.html
Also der SVK hat sich schon mal ein sehr dickes Lob verdient. Geben wir es ihm zurück, in dem wir ihnen ein Fest schenken! Für unsere Anhänger außerhalb Tirols wird dieses Spiel ab 16 Uhr live bei ÖFB-TV gestreamt.

Wir sind ein Amateurverein

Nicht „nur“ ein Amateurverein, sondern dann DER Amateurverein in Tirol. Den Schwarz-Grünen wird oft vorgeworfen, die Nase zu hoch zu tragen. Das mag für manche stimmen, wie das auch zum Teil im Rest des Lebens zutrifft. Aber sicher nicht mehr, wie bei anderen Vereinen auch! Wenn ein Schwarz-Grüner behauptet, "FC Wacker Innsbruck und sonst nichts", oder in Tirol „nur der FCW“, so mag es nicht heißen, dass es keine anderen Vereine im Land gibt. Man bleibt treu, egal was auch passiert und es zählt eben sein Verein. Mein Heimverein, der SC Schwaz, spielt nun sogar eine Stufe höher, aber hey, man wechselt alles Mögliche, aber nicht seinen Verein! Auch wenn der jetzt durch Tirols Dörfer tingelt. Es gibt sehr viel Schlimmeres auf der Welt. Es wird auch eine Chance werden, sehr viele Sympathien zurückzugewinnen und das wiederum liegt auch an jedem einzelnen Anhänger der Schwarz-Grünen. Ich selber liebe solche Spiele und so habe ich in den letzten Jahrzehnten auch kaum eine Cuprunde bei Dorfvereinen ausgelassen. Von St. Margereten im Burgenland, Sollenau im Marchfeld bis nach Schrems an der tschechischen Grenze. Es war mir immer ein Volksfest. Als Amateurverein hat man keine Mitarbeiter mehr. Da ist sehr viel Eigeninitiative gefragt. Der Verein ist nicht gerettet und noch ist längst nicht alles eitel Wonne. Da ist derart viel Porzellan zerschlagen worden, das zu kitten wird eine Herkulesaufgabe werden. Aber endlich gibt es wieder sportliche und leidenschaftliche Aussichten. Gar nicht hochnäsig behaupte ich, „nur der FCW", weil das seit ewigen Zeiten mein Verein ist und ich dem auch in der Tiroler Liga beistehen werde. Und blickt man auf die Geschichte des Vereins zurück, macht uns das schon zu etwas Besonderem. Zehnfacher Meister, siebenfacher ÖFB-Cupsieger, Viertelfinalist im Meistercup, Halbfinale des UEFA-Cups. Zweimal den Mitropacup (Vorgänger des UEFA-Cups) gewonnen, mehrfacher UI-Cupsieger, das kann schon was. Aber zu etwas Besonderem, in Tirol einzigartigem macht uns neben der Historie unsere treue Anhängerschaft! Die Titel sind Vergangenheit, Kirchbichl ist am Samstag um 16 Uhr die Gegenwart. Alle auf ins Tiroler Unterland!

Die Frauen nicht vergessen

Die Damen beim FCW haben auch eine Historie. Zweimal ÖFB-Cupsieg in den Achtzigern. Aktuell spielen die Damen in der Bundesliga und man könnte auch das mehr hervorheben. Mit neuem Führungsteam (Bernhard Flatscher wurde Abteilungsleiter, Lion Wetzel sportlicher Leiter und Carolin Schwarz Teammanagerin), neuem Betreuerteam, neuer Mannschaft geht es in die Saison 2022/23. Der FC Wacker Innsbruck ladet übrigens am 26.07.2022 um 18.30 Uhr in der Wiesengasse zum Sichtungstraining. Mädels, das könnte sich lohnen, schossen doch erst kürzlich mit Kathi Schiechtl (6 Jahre FCW) und Nicole Billa (3 Jahre FCW und aktuell Österreichs, so wie Deutschlands Fußballerin des Jahres) das ÖFB Frauennationalteam ins Viertelfinale der EM in England.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Rudolf Tilg Rudolf Tilg

Artikel bisher gesamt: 645