Weiterlesen: G. Stocker: Unter dem Schlagwort Bundesliga 2020 wird in Österreich seit einigen Jahren an einer Vision und Konzeption für den heimischen Profifußball gearbeitet. Kürzlich ging die Österreichische Bundesliga nun im Rahmen einer Präsentation und Podiumsdiskussion an die Öffentlichkeit. Unter dem Titel "Universum Fußball - Die Zukunftsoffensive der Österreichischen Bundesliga" wurde die Vision nun vorgestellt. Das tivoli12 magazin traf sich aus diesem Grund mit FCW-Altobmann, Ex-Bundesliga-Vizepräsident und Bundesliga-Ehrenmitglied Gerhard Stocker, der auf die wesentlichen Inhalte dieser Vision eingeht und uns schildert wie der FC Wacker Innsbruck da hinein passt.

Weiterlesen: Rundgang durch die neue GeschäftsstelleAm Freitag findet das "Pre Opening" der neuen Geschäftsstelle statt. Wir waren bereits gestern vor Ort und der Marketing Verantworliche Benjamin Rohrer führte durch die neuen Hallen des FC Wacker Innsbruck. 

Weiterlesen: Michael Moser im InterviewMichael Moser leitet seit dieser Saison das Wackerteam. Dabei handelt es sich um die ehrenamtlichen Mitarbeiter des FC Wacker Innsbruck. Das tivoli12 magazin bat Michael sich und die Arbeit des Teams in einem Interview vorzustellen. 

Weiterlesen: Die Fehler im System - Teil 2Im zweiten Teil widmen wir uns der Spielausrichtung und schauen uns an, was man eventuell besser machen hätte können.

Weiterlesen: tivoli12.at Sonderservice: Das Mannschaftsfoto 2014/15 zum DownloadDas tivoli12 magazin ist für seine Leser möglichst immer am Geschehen dran. So auch beim Fotoshooting für das neue Mannschaftsfoto. Dieses bieten wir nun für euch exklusiv eine Woche zum Download an. Das Bild ist druckgerecht in maximaler Auflösung und 300 dpi zur Verfügung gestellt.

Wir wünschen euch viel Spaß mit unserer Interpretation des Mannschaftsfotos 2014/15.

Downloadlink: http://we.tl/G6WPm4poVW

Fotocredits: Martin Gamper; Bearbeitung: tivoli12.at

Weiterlesen: Die Fehler im System - Teil 1Die Meldungen nach den sportlich schwachen Leistungen der letzten Wochen und der Entlassung von Michael Streiter überschlagen sich. Über die Verantwortung von Trainer und oder Sportdirektor für die sportlichen (Fehl-)Leistung war auf tivoli12 schon zu lesen ( Streiter der alleinige Sündenbock? ). Im Folgenden sollen weitere Details aufgezeigt werden, die zum prekären Ist-Stand geführt haben.

Weiterlesen: Pressekonferenz zum SaisonauftaktVor dem Testspiel gegen Basel, das 0:3 verloren ging, trafen sich Präsident Josef Gunsch, Sportdirektor Florian Klausner, Trainer Michael Streiter und der voraussichtliche Kapitän Alex Hauser mit Tiroler Journalisten zur Saisonauftakt-Pressekonferenz. Themen waren neben den sportlichen Zielen auch die zukünftigen strategischen Planungen. 

 

 

Weiterlesen: M. Streiter Abschieds PK: Heute früh erreichte Ex-Trainer Streiter ein Anruf von Präsident Gunsch, der ihn von seiner Ablöse informierte. Um 11:30 wurde die Presse im Rahmen einer Pressekonferenz darüber informiert. Verwunderte Gesichter gab es, als Michael Streiter ebenfalls den Raum betrat und sich auf das Podium setzte. Was darauf folgte, gab es im Fußballgeschäft bisher nicht sehr häufig: Er erklärte sein Scheitern mit der Mannschaft. 

 

Weiterlesen: Auf Wiedersehen, Lukas!

 

Mit Saisonende trennen sich, wie jedes Jahr, die Wege des FC Wacker Innsbruck und einiger Spieler. Grund genug für das tivoli 12 magazin sich noch einmal in aller Form von den verdienten schwarz-grünen Kräften der letzten Zeit zu verabschieden. Weiter geht es mit einem Youngster der ab der kommenden Saison bei Ingolstadt spielen wird: Lukas Hinterseer.

Weiterlesen: So wird das neue ClubmanagementBis jetzt wurde meist viel über das neue Clubmanagement an der Ostseite des Tivoli Stadions geredet, aber nur wenig konnte man sich vorstellen.

Weiterlesen: Mitgliederinitiative wirbt für Änderung der RahmenbedingungenMitgliederinitiative wirbt für Änderung der Rahmenbedingungen beim FC Wacker Innsbruck

Zum zweiten Mal in seiner Geschichte nach seiner Neugründung im Jahr 2002 wird der FC Wacker Innsbruck höchstwahrscheinlich den schweren Gang in die „Heute für Morgen" Erste Liga antreten müssen.

Viele Vereinsmitglieder erleben das Schicksal des Tiroler Traditionsvereins seit Jahrzehnten mit. Ihre Ideen, ihre Erfahrung und ihre Leidenschaft sind Potenziale, die bisher oftmals ungenutzt blieben. Unsere Initiative möchte das ändern und stellt offen die Frage:

Unterkategorien