Weiterlesen: Unterrainer: Werden wieder besseres Gesicht zeigen!Wie verhext! Gegen sich tapfer wehrende Gratkorner wollte der Ball nicht ins Tor!

Tabellenführung! Nach sechs Runden erobert der FC Wacker Innsbruck den obersten Tabellenplatz. Doch warum sich Fans und Mannschaft trotz dem Platz an der Sonne nicht so recht freuen können, erläutert Markus Unterrainer im Gespräch mit der Onlineredaktion.

Weiterlesen: Hinterseer: „Wir hatten genug Chancen!Lukas Hinterseer konnte sich immer wieder gegen die Feldkircher Abwehr, wie hier im Zweikampf gegen Kapitän Rohrer, durchsetzen

Völlig erschöpfte Feldkircher freuten sich nach dem 1:1 am Innsbrucker W1 über einen schmeichelhaften Punkt. Auch wenn die Vorarlberger durch einen Foulelfmeter von Vonbrül verdient in Führung gingen und durchaus auch die Chancen auf weitere Tore hatten, so musste die Mader Truppe schlussendlich froh, zumindest den einen Punkte gerettet zu haben.

Weiterlesen: „Wattens im Cup wird der erste GradmesserKapitän Grumser erzielte den erste Treffer für Schwarz - Grün in der Regionalliga West Saison 09/10

Es war eine doppelte Premiere, der 0:1 Führungstreffer von Thomas Grumser am Freitagabend in Axams. Nicht nur, dass es der erste Treffer des FC Wacker II in der Regionalliga West war, sondern überhaupt das allererste Tor in der Westliga in dieser Saison. Wie erlösend dieser Treffer für die junge Truppe von Roland Ortner war , wie groß die Umstellung auf das höhere Niveau in der Regionalliga ist, und warum Wattens der erste Gradmesser sein wird, verriet der Kapitän im Gespräch mit dem Tivoli12 Magazin.

Weiterlesen: Mit 2:0 gewann Innsbruck gegen die Wiener Austria

Sichtlich zufrieden und erleichtert waren Mario Sara, Georg Harding und Co. als sie das Spielfeld nach dem 2:0 Erfolg über die Wiener Austria in Richtung Kabine verließen. Und dementsprechend laut fielen auch die Jubelchöre aus. Selbst Innsbruck Trainer Walter Kogler merkte man eine gewisse Erleichterung an, wie die Gespräche nach dem Pflichtsieg bestätigten.

Weiterlesen: Andreas Schrott: „Die Tiroler Fans werden Altach unsicher machen“Freut sich auf die Unterstützung der Innsbruck Fans in Altach - Kapitän Schrott

Gemeinsam mit Marcel Schreter bildet unser Kapitän Andreas Schrott, die wohl stärkste linke Seite in der Ersten Liga. Auch am vergangenen Freitag ging, wie in den Spielen zuvor, im Innsbrucker Offensivspiel sehr viel über diese Seite. Dennoch war für den Verteidiger nicht alles Gold, was beim 5:0 Erfolg über Austria Lustenau glänzte.

Weiterlesen: „Wir sind noch sehr unerfahren!Streckte sich nicht nur gegen Wattens vergeblich. Auch gegen Grödig hieß nach einem Freistoß 0:1 für den Gegner - Dominik Bichler

Bei der Heimspielpremiere des FC Wacker Innsbruck II am Sonntagnachmittag gegen Grödig musste Innsbruck Schlussmann Dominik Bichler den Ball drei Mal aus den Maschen holen. Und da seine Offensivkollegen selbst keinen Treffer erzielen konnten, blieb es beim verdienten 0:3 Sieg der "Untersberger". Nach dem Spiel stand Dominik Bichler dem Tivoli12 Magazin Rede und Antwort.

Weiterlesen: Die Fans durften sich über den 5:0 Sieg freuen!

Es war der höchste Erfolg von Walter Kogler als Trainer des FC Wacker Innsbruck. Dennoch war der schwarz-grüne Kärntner, trotz des 5:0 Erfolges gegen Austria Lustenau, nicht zu 100 Prozent zufrieden, wie er dem Tivoli12 Magazin nach dem Spiel verriet.

Weiterlesen: „Wir haben einen Toten zum Leben erwecktWackere Hände wohin man blickt

Frustriert, verärgert, teilweise stinksauer verließen die Wacker Spieler nach Spielende das Spielfeld in Richtung Kabine. Die Niederlage in Altach hätte nicht passieren müssen, wie auch Andreas Schrott und Markus Unterrainer nach dem Spiel der Online Redaktion bestätigten.

 

Weiterlesen: „Hartberg war relativ harmlosDer Schein trügt. Walter Kogler war nach dem Sieg in Hartberg sehr locker

Die Söhne von Wacker Innsbruck Cheftrainer Walter Kogler, Alexander und Felix, waren nach dem 0:2 Auswärtssieg beim TSV Hartberg die ersten, die ihm zum Sieg gratulierten. Stolz umarmten sie ihren Vater, der aufgrund der souveränen Leistung seiner Mannschaft in Hartberg sehr locker wirkte. Im Gespräch mit der Online Redaktion erklärte der Innsbruck Trainer, warum er mit der Leistung und dem Spiel sehr zufrieden war.

Weiterlesen: „Das Wacker Spiel wird ein Gradmesser!Roland Kirchler freut sich auf die Rückkehr auf das Tivoli, auch wenn es nur der W1 ist

Am 15. März 2008 gastierte Roland Kirchler zum bislang letzten Mal als Spieler am Innsbrucker Tivoli. Im Dress des SCR Altach erzielte „Roli" in der 17. Minute im Abstiegsthriller die 0:1 Führung beim 1:1. Am Dienstag kehrt Kirchler als Trainer der WSG Wattens gemeinsam mit seinem Co Robert Wazinger auf den Innsbrucker Tivoli zurück. Am W1 trifft seine Mannschaft im ÖFB Cup, ab 18:30 Uhr, auf den FC Wacker Innsbruck II. Und Roland Kirchler freut sich auf die Rückkehr, wie er dem Tivoli12 Magazin am Rande der Westliga Partie Reichenau gegen Wattens verriet.

Weiterlesen: „Die Mannschaft muss sich Ziele setzenIn den Startlöchern für die neue Saison - der FC Wacker Innsbruck II

Punkterekord, die meisten Tore geschossen, die wenigsten bekommen, überlegen die Meisterschaft in der Tiroler Liga gewonnen und somit den Aufstieg in die Westliga geschafft, das alles lässt die Vorfreude auf die Regionalliga West Saison 09/10 mit dem FC Wacker Innsbruck II wachsen. Wie es Erfolgscoach Roland Ortner und seinen Jungs in der Vorbereitung ergangen ist und welche Ziele man sich im schwarz-grünen Lager gesteckt hat, verrät „Roli" im Gespräch mit der Online Redaktion.