Weiterlesen: „In Hartberg erwartet uns ein GeduldspielDa war die Welt noch in Ordnung und Walter Kogler konnte von der Seitenlinie Anweisungen weitergeben

Am Dienstagabend wurde Innsbruck Trainer Walter Kogler im Spiel gegen die Red Bull Juniors zum bereits vierten Mal während seiner Wacker Amtszeit von den Herren in Schwarz auf die Tribüne verwiesen. Der 2:1 Erfolg konnte den Kärntner nach dem Spielende nur wenig beruhigen. Warum er sich so aufgeregt hat und was unsere Elf in Hartberg erwarten wird, verriet Walter Kogler im Gespräch mit der Online Redaktion.

Weiterlesen: Georg Harding: „Die Fanunterstützung ist einmaligDie Mannschaft verabschiedet sich beim zwölften Mann

Sie könnten die „Terrible Twins", die schrecklichen Zwillinge, im defensiven Mittelfeld des FC Wacker Innsbruck werden: Mario Sara und Georg Harding. Im ersten Saisonspiel in der ersten Liga gab es für die gegnerischen Spieler kaum ein Durchkommen. Und auch nach dem Spiel überzeugten sie im Kabinentrakt bei der Analyse der Auftaktpartie:

Weiterlesen: „Irgendwann sind auch wir mal dranWill dass auch im Cupfinale die Neulengbacherinnen das Nachsehen haben - Kapitänin Hanschitz

2005 war FC Wacker Innsbruck Kapitänin Marlies Hanschitz als Zuschauerin in Schörfling mit dabei, als der Vorgängerklub des FC Wacker der IAC gegen Neulengbach knapp und unglücklich mit 1:2 das Cupfinale verlor. Dieses Spiel war für Hanschitz ausschlaggebend für ihren Wechsel nach Innsbruck. Morgen, Samstag, hat sie nun die Möglichkeit mit den Innsbruckerinnen selber diesen Cup zu gewinnen.

Weiterlesen: Blickt optimistisch in die Zukunft - Walter Kogler

Mit dem Spiel gegen die Jungbullen aus Wals Siezenheim starten Walter Kogler und sein Team in die Erstliga Saison 09/10. Gegen die bereits als Fixabsteiger feststehenden Salzburger sollen zum Auftakt drei Punkte her. Vor dem Saisonstart blickt Walter Kogler im Gespräch mit der Online Redaktion noch einmal auf die vergangene Saison zurück, spricht die Vorbereitung und definiert Ziele für die kommende Saison.

Weiterlesen: „Wir wollen uns verstärkenSeit Oktober 2008 Sportkoordinator beim FC Wacker Innsbruck - Theo Grüner

Seit Oktober 2008 ist Theo Grüner Sportkoordinator beim FC Wacker Innsbruck. Am Rande des Spieles zwischen dem FC Wacker Innsbruck II und dem SV Matrei nahm sich der 32- Jährige Zeit und erklärte der Online Redaktion wie sein Resümee über das abgelaufene Frühjahr aussieht und was sich in Sachen Kader ändern wird.

Weiterlesen: „Walter Kogler ist kein ‚Quälix‘Einsatz pur für Schwarz-Grün: Julius Perstaller

Julius Perstaller war der Shootingstar der vergangenen Saison. Von der ersten Runde zählte der Stürmer zum Stammpersonal von Walter Kogler und er dankte es mit zahlreichen Toren und großen Einsatz. Nun steht der U21 Nationalspieler vor seiner zweiten Saison beim FC Wacker Innsbruck und spricht im Tivoli12 Magazin über die Vorbereitung und Konkurrenzkampf beim Tiroler Traditionsverein.

 

Weiterlesen: „Wacker hat die besten Fans, die es gibt“Die Wacker Fans sorgten für richtige Pokalatmosphäre

Mit 1:2 verlor unsere zweite Herrenmannschaft des FC Wacker Innsbruck am vergangenen Dienstagabend das Finale des Tiroler Cups. So bitter diese Niederlage auch war, so konnten Spieler und Trainer sich vor allem über die einmalige Unterstützung der Wacker Fans im Zillertal freuen. Wie sie in den Gesprächen mit der Online Redaktion auch bestätigten. Die Stimmen zum Cupfinale:

 

Weiterlesen: „Die Innsbruck Fans sollen fantastisch seinSchwitzen für den Erfolg - Martin Svehnoja

Zu viele Gegentreffer in der abgelaufenen Saison kosteten unserem FC Wacker Innsbruck den sofortigen Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse. Dass es dieses  Jahr mit dem Aufstieg klappt, dafür wurde Martin Svehnoja vom tschechischen Erstligisten 1. FC Brünn verpflichtet. Die Online Redaktion traf den 31- jährigen Tschechen am Rande des Testspiels gegen die SpVgg Unterhaching um ihn über ihn selbst, aber auch über seine Ziele mit Innsbruck zu befragen.

 

Weiterlesen: Durfte sich nach dem 0:2 Sieg in Leoben über die Vizemeisterschaft freuen - Innsbruck Trainer Walter Kogler

Versöhnlich endete das Jahr eins nach dem bitteren Gang in die Zweitklassigkeit. Mit einem 0:2 Auswärtssieg verabschiedete sich die Mannschaft nicht nur von den eigenen Fans, sondern auch Leoben, das nach 53 Jahren in den Niederungen des österreichischen Fußballs verschwindet. Kapitän Andreas Schrott, Markus Unterrainer und Innsbruck Trainer Walter Kogler zeigten sich nach der Partie zufrieden mit dem Spiel aber auch mit der abgelaufenen Saison.

Weiterlesen: „Diese Erfolge verdanken wir Zoran TanaskovicTolle Unterstützung gab es in Kammer von den mitgereisten Fans

Das Finale des ÖFB Cup verloren die Damen des FC Wacker Innsbruck am vergangenen Samstag, dem 13. Juni 2009. Die 1:5 Pleite gegen Seriendoublegewinner Neulengbach spiegelte nicht ganz das Spiel wider, wie auch Spielerinnen und Trainer nach dem Finale meinten.

Weiterlesen: Harald Schroll: „Schwaz gewinnt mit 2:1Einst Wackerianer, am Dienstag Gegner - Harald Schroll

Harald Schroll war Teil jener Mannschaft, die den FC Wacker nach der Millionenpleite des FC Tirol binnen zwei Jahre von der Regionalliga zurück in die Bundesliga führte. 2006 wechselte der Verteidiger zu Wattens, von wo aus er ein Jahr später nach Schwaz wechselte um im Sommer 2008 den Aufstieg in die Regionalliga zu feiern. Am kommenden Dienstag will der 36- Jährige mit dem SC Schwaz Tore gegen die zweite Herrenmannschaft des FC Wacker Innsbruck verhindern und somit mithelfen, dass der Pokal in  die Silberbergwerk Stadt Schwaz geht. Vier Tage vor diesem Finale hat sich die Online Redaktion mit Harald Schroll getroffen um mit ihm über das  bevorstehende Finale im Tiroler Cup zu reden.