Roland KirchlerNach dem letzten Testspiel gegen Lubin bat das tivoli12 magazin Roland Kirchler vor die Kamera. Der Trainer des FC Wacker Innsbruck lässt die Vorbereitung Revue passieren und nimmt Stellung zu den Neuzugängen und den verletzten Spielern.


Die Vorbereitung ist beendet, wie lautet dein Resümee?

Es war hart und intensiv. Noch ist sie nicht vorbei, wir haben noch vier Tage bis zum Spiel gegen Allerheiligen. Dann geht es endlich los! Es geht ums Weiterkommen im Cup und um Punkte in der Meisterschaft. Ich denke wir haben gut und intensiv trainiert und hatten einige gute Testspiele. Heute zum Beispiel war das ein ganz guter Abschluss, auch wenn man etwas gemerkt hat, dass wir zwei Tage frei hatten - so blöd das jetzt auch klingt. Der Motor und der Rhythmus muss nach zwei freien Tagen erst wieder angeworfen werden. Wir haben das Spiel heute gegen die Polen gemacht weil uns Rado Gilewicz dazu gebeten hat, denn sie sollen heuer eine ganz gute Rolle spielen. Die Mannschaft hat mir auch gut gefallen, sie waren sehr, sehr stark. Also: Programm abgeschlossen, teilweise gute Ergebnisse eingefahren und jetzt freuen wir uns, dass es los geht, damit wir zeigen können was wir drauf haben.

Konnte man das geplante Programm voll durchziehen?

Mehr als voll! Wir hatten zwei Super-Kurztrainingslager im Stubaital und in Südtirol, haben zuhause auf Top-Trainingsplätzen trainiert. Unser Nebenplatz wurde wieder saniert. Wir haben also immer auf guten Plätzen trainiert, wie es im Sommer üblich sein sollte. Wir sind froh gute Trainingsbedingungen zu haben. Ich denke man sieht auch, dass wir uns im fußballerischen Bereich verbessert haben. Besser kann es aber immer gehen. Wir freuen uns schon auf Sturm Graz zuhause vor allem vor eigenem Publikum. Hoffentlich mit 10.000 Leuten im Rücken. Natürlich haben wir vorher den Cup zu spielen, in dem wir natürlich auch weiter kommen wollen.

Wie zufrieden ist der Trainer Roland Kirchler mit dem Sportdirektor Roland Kirchler?

Ich bin nicht Sportdirektor, das habe ich immer gesagt! Das habe ich im Sommer nur übernommen weil niemand anderer da war. Ich denke, Gogo Feistmantl und ich haben sehr fleißig gearbeitet und auch sehr lange. Lange war es auf alle Fälle was meine Person betrifft, aber auch Gogo saß in der Nacht im Büro um Faxe und Mails zu bearbeitet. Ich glaube wir haben ganz gute Spieler dazu bekommen, haben die Mannschaft verändert und ihr ein jüngeres Gesicht gegeben. Einige Tiroler sind auch wieder nachgerückt wie Andi Kuen und Alex Gründler, die den Schritt hin zum Stammspieler in der Kampfmannschaft langsam machen. Wir können durchaus stolz sein, dass wir relativ schnell eine Mannschaft gefunden haben, denn die Transferzeit dauert ja bis Ende August. Jetzt hoffen wir, dass Jaio mit seinen Zähnen noch fit wird, dann haben wir eine ganz gute Truppe.

Stjepan Vuleta hat heute nur sehr kurz gespielt. Was ist los?

Er hatte bisher Muskelprobleme und darum um einen Kurzeinsatz gebeten, außerdem wollten wir auch Daniel Brauneis sehen. Wir haben beschlossen beide zu bringen. Ob sie jetzt eine halbe Stunde oder 45 Minuten spielen macht nichts aus. Wir haben auch am Vormittag intensiv trainiert. Beide Spieler haben dazu auch am Nachmittag mit unserem Konditionstrainer noch ein Programm gemacht. Beide Stürmer sind deshalb ziemlich müde und haben nur 25 Minuten gespielt.

Welchen Eindruck haben die Neuzugänge in der Vorbereitung hinterlassen?

Einen guten vom Engagement her! Es sind alle topfit. Wie man sieht können wir rennen. Jetzt müssen wir daran arbeiten, dass die einzelnen Formationen noch besser in sich greifen. Man hat heute in der ersten Hälfte gemerkt, wenn man eine zusammengewürfelte Truppe aufbietet fehlt der Rhythmus. Wir werden im Cup gegen Allerheiligen zu 80 - 90 Prozent jene Stammformation aufbieten, die auch gegen Sturm Graz beginnen wird. Dann denke ich können wir uns gut vorbereitet auf die Partie gegen Sturm freuen.

Wie ist der Stand bei den verletzten Spielern?

Piesinger kommt nach seiner Patellasehnenentzündung wieder zurück, hat heute wieder erstmals länger als eine Stunde trainiert. Saurer hat noch Probleme mit dem Knie und der Patellasehne, wird aber auch in 14 Tagen wieder dabei sein.

Christian Schilling laboriert an einer Knieprellung?

Er hat einen Schlag aufs Knie bekommen. Der Bluterguss hängt noch ein wenig im Knie drinnen, weshalb er das Gelenk nicht richtig abbiegen kann. Deshalb haben wir heute auf einen Einsatz verzichtet. Er wird aber bis Samstag fit sein.

Jaio kann wieder voll trainieren?

Jaio bekommt am Freitag eine Schiene für die Zähne, wie ein Boxer mit Zahnschutz. Wir hoffen, dass er dann schmerzfrei trainieren kann. Das kann er jetzt auch schon, aber man muss natürlich aufpassen, nicht dass ihm ein Ellbogen wieder die Zähne nach hinten schiebt. Mit der Schiene sollte er mehr Sicherheit bekommen und dann werden wir ihn nächste Woche wieder voll ins Training integrieren.

Dann bedanke ich mich fürs Interview und wünsche für das Cupspiel alles Gute

Danke!

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Christian Hummer Christian Hummer

Artikel bisher gesamt: 500