Wir konnten einen kleinen Beitrag leistenNach dem rundum gelungenen Benefizspiel für die Hochwasseropfer in Kössen baten wir Alexander Hauser vor unser Mikrophon. Alex erzählt von seiner persönlichen Betroffenheit über das Hochwasser in seiner Heimatregion, das Match gegen Kössen und gibt schon einen kleinen Ausblick auf das wichtige Heimspiel gegen Rapid.



Alex, im heutigen Spiel stand zur Abwechslung nicht der sportliche sondern der soziale Aspekt im Vordergrund. In Kössen hat das Hochwasser viele Familien direkt betroffen. Wie nahe ist dir das gegangen, als du davon gehört hast?

Das hat mich doch getroffen weil ich ja aus dieser Region hier stamme. Ich habe das auch hautnah miterlebt. Bei uns im Ort und bei meinen Eltern ist auch das Wasser gekommen, aber es hat uns zum Glück nicht so schlimm erwischt wie die Leute in Kössen. Ich habe hier einen Freund, bei dem das Wasser einen Meter hoch im Wohnzimmer gestanden ist. Das war ein Wahnsinn! Heute habe ich erfahren, dass noch nicht alles zur Gänze aufgeräumt und wieder hergestellt werden konnte. Da sieht man wie schlimm es war. Ich finde es super, dass wir heute hier sind und dieses Spiel machen. Damit können wir einen kleinen Beitrag leisten.

Wie wichtig erachtest Du soziales Engagement im Allgemeinen?

Ja, das ist natürlich sehr wichtig! Jene Leute, denen es gut geht sollten die anderen nach Möglichkeiten unterstützen. Das muss nicht immer finanziell sein, das geht auch durch soziales Engagement, durch Hilfsbereitschaft und andere Unterstützung. Da bin ich natürlich sehr dafür.

Nebenbei hat man auch 16:1 gewonnen. Das Ergebnis ist sekundär, aber 16 Tore muss man auch gegen einen unterklassigen Gegner erst schießen.

Ja natürlich. Wir haben das Spiel ernst genommen und wollten so viele Tore wie möglich machen. Es ist gegen so eine Mannschaft auch nicht leicht, denn der letzte Pass muss auch hier ankommen. Man hat auch in den ersten Minuten gesehen, dass es nicht ganz so einfach war. Wenn der Gegner müde wird, wird es natürlich leichter. Ich denke es war ein lässiges Spiel für die Zuschauer und die Kössener konnten auch den Ehrentreffer erzielen. Das ist sicher ein Highlight für den Torschützen, das er nicht so schnell vergessen wird. Ich denke, es war rundum eine tolle Aktion.

Am kommenden Samstag wartet mit Rapid Wien ein anderes Kaliber im Tivoli Stadion Tirol. Was erwartest du von diesem Spiel?

Ich hoffe auf eine tolle Kulisse. Ich würde mir wünschen, dass viele Leute ins Stadion kommen und wir wieder an die schon gezeigten Leistungen in dieser Saison anknüpfen können. Wir wollen mit Leidenschaft auftreten und ein tolles Spiel machen. Hoffentlich schaut dann am Ende ein Sieg heraus.


 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Christian Hummer Christian Hummer

Artikel bisher gesamt: 500