b_350_1200_16777215_00_images_201617_interviews_grumser.jpgDie Regionalliga-Saison 2016/17 startet für die zweite Herrenmannschaft des FC Wacker Innsbruck mit dem Heimspiel gegen Hard am Samstag. Dies hat das tivoli12 magazin zum Anlass genommen, um mit dem Trainer der zweiten Mannschaft, Thomas Grumser, die letzte Saison kurz Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die neue Saison zu wagen.

 

Wie immer bei unseren Interviews beginnen wir einen kleinen Rückblick auf die vergangene Saison. Wie schaut dein Resümee der letzten Saison aus?

Wir haben eine durchaus gute Saison gespielt, insbesondere, da wir im Frühjahr die Mannschaft noch etwas verjüngt haben und mit einem Altersschnitt von 19 bis 19,5 Jahren gespielt haben. Dass wir mit Marco Hesina den zweitbesten Torschützen gestellt haben, zeigt auch, dass unser Spiel funktioniert hat. Auch, wenn die Leistung natürlich noch ausbaubar ist und man dann doch sieht, dass auch Ergebnisse zählen.

Kommen wir zur neuen Saison. Wann hat die die Vorbereitung gestartet und was sind deine bisherigen Eindrücke?

Am 1. Juni war unser letztes Spiel der Saison 2015/16, danach war eine Pause von zwei Wochen. Dann haben wir mit den sportmedizinischen Tests begonnen und seither trainieren wir siebenmal die Woche. Zwei Tests, gegen die Reichenau und Kufstein haben wir auch schon abgehalten. Wobei wir gegen Kufstein eine 6:2 Niederlage hinnehmen mussten. Die erste Halbzeit war ganz gut, in der zweiten Halbzeit hat dann die Konzentration gefehlt.

Mit Kevin Nitzlnader und Dominik Popp verlassen zwei Spieler den FC Wacker Innsbruck, die vorwiegend in der zweiten Mannschaft gespielt haben. Welche Abgänge und Neuzugänge hast du zu vermelden?

Ja, wie du schon angesprochen hast, haben uns Kevin Nitzlnader und Dominik Popp Richtung Wattens verlassen. Desweiteren ist Florian Rieder nach Kufstein gewechselt und Maximilian Gruber nach Kitzbühel. Marco Hesina wurde, wie schon vor längerer Zeit vermeldet, in den Profi Kader aufgenommen. Das freut natürlich besonders, da es zeigt, dass die Arbeit bei der zweiten Mannschaft funktioniert. Natürlich muss man auch sagen, dass die Abgänge sich natürlich im Training bemerkbar machen.
Zugänge sind Spieler aus der Akademie, wie beispielsweise Thomas Kofler.

Man hat mit Marco Hesina einen sehr wichtigen Spieler nach oben verloren, wie soll dieser Verlust aufgefangen werden?

Nun, es wäre vermessen von einem jungen Spieler jetzt zu erwarten, dass er 25 Tore in der Regionalliga West von Anfang an schießt. Dennoch wird es nun die Aufgabe unserer zwei Stürmer sein, die notwendigen Tore zu schießen bzw. dass das gesamte Team am Torerfolg arbeitet. Wir werden natürlich unsere Spielweise weiterhin gleich verfolgen und die jungen Spieler dahingehend zu entwickeln, dass sie für die Profi-Mannschaft gut vorbereitet werden.

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Alexander Riedling Alexander Riedling

Artikel bisher gesamt: 109