Weiterlesen: Der schmale GradBergfexe kennen ihn genau, den Grad der zum Gipfel führt. Sehr oft geht es links und rechts steil bergab. Man muss höllisch aufpassen, sonst führt der Weg schnurstracks in den Abgrund. Mühsam und beschwerlich ist der Pfad zum Gipfel und erreicht man diesen dennoch, überkommt einen ein Gefühl von Euphorie. Ein Glücksgefühl das unbeschreiblich zu sein scheint.

 

Weiterlesen: 365 Tage Präsidentschaft Josef GunschVor inzwischen mehr als 365 Tagen trafen sich die Mitglieder des FC Wacker Innsbruck zur letzten außerordentlichen Generalversammlung, um einen neuen Vorstand zu wählen. Das tivoli12 magazin hat sich zu diesen 12 Monaten seine Gedanken gemacht.

Weiterlesen: Wetten, dass…..????Der Verlierer heißt Fußballsport. Ganz klar. Spätestens seit der Anzeige von Dominique Taboga und der Festnahme des Ex-Nationalspielers Sanel Kuljic ist man sich wieder bewusst, dass Spielmanipulation kein Fremdwort im österreichischen Fußball ist. Welches Gefühl steigt in mir auf? Bin ich enttäuscht? Oder überrascht? Keines von beiden. Eher resigniert. So als ob die Wirklichkeit einen einholt und man etwas erkennt, was man schon lange ahnte.

Weiterlesen: Aprilscherz?Es ist der 1. April und wie jeden Tag werfe ich einen Blick in den tivoli12 Pressespiegel. Doch heute haut‘s mich fast vom Stuhl. Gernot Gsellmann schreibt in der "Tiroler Krone" vom bevorstehenden Engagement von Pascal Grünwald. Euphorisch wird sogar von der Heimkehr eines "verlorenen Sohnes" berichtet.

Weiterlesen: Der Wirt vom PasseiertalTirol verdankt einem Wirt aus dem Passeiertal einen Heldenmythos, der zum Kitt für das Tiroler Selbstverständnis wurde und reichlich verklärt auch heute noch stolz vorangetrieben wird. Just in dem Gasthof, in dem Andreas Hofer seine letzte Mahlzeit in Freiheit eingenommen haben soll und nach seinem Tod praktischer Weise auch gleich der Leichenschmaus stattfand, hat sich der FC Wacker Innsbruck einquartiert. Der jetzige Wirt, Florian Fontana, begrüßte den Tiroler Traditionsverein auf urige und herzliche Weise in seinem Martinerhof.