Weiterlesen: Alle Wackerianer auf nach Ried!Das Tiroler Derby ist geschlagen. Zwar hat uns die WSG schon ein wenig geärgert. Schon allein am Würstlstand. Aber auch am Spielfeld. Wenn das Spiel anders ausgegangen wäre, hätte sich auch niemand beschweren können. Aber der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. So dürfen sich die Spötter ihre vorbereitete Häme und den Spott in ihre Haare schmieren. Der Sieger heißt FC Wacker Innsbruck. Fettn hin oder her. Wie oft hatten wir in den vergangenen Jahren Pech. Da müssten wir jetzt eigentlich sieben Jahre Glück haben!

Weiterlesen: Was man in zehn Jahren nicht alles erlebtEine Idee feiert Geburtstag. Am 3 Oktober 2007 fand in einem Innsbrucker Traditionsgasthaus die Gründungssitzung des tivoli12 magazins statt. 13 Personen waren anwesend. Unter ihnen Gelehrte, Studenten und angehende Journalisten. Da war schon einiges an Know How gegeben. Über ambitionierte Ziele von damals und was daraus geworden ist, wurde bereits berichtet. Zehn Jahre tivoli12
Was jetzt vielleicht mehr interessieren könnte: wie waren die zehn Jahre aus Sicht eines Redakteurs. Wollen wir es mal versuchen.

Weiterlesen: Die (Tiroler) Bilanz vor der BilanzNoch ist sie nicht vorbei, die Sky Go Erste Liga. Eine Runde steht noch aus. Mit dem Linzer ASK ist der Meister längst gekürt. Der Absteiger ist noch nicht ermittelt. Momentan sieht es ganz nach dem SV Horn aus. Es sei denn die Waldviertler schlagen den LASK in der letzten Runde. Vielleicht haben die Linzer ja die ganze Woche durchgefeiert und sind nicht mehr so ganz bei der Sache. Und so lebt an der tschechischen Grenze das Prinzip Hoffnung, dass auch mal ein blindes Horn, äh Huhn ein Korn, bzw. ins Tor trifft. Aber dann darf der FAC gegen den KSV 1919 nicht punkten.

Weiterlesen: Was tun mit 200.000€?Die Olympiaworld wird in den nächsten Monaten das Bezahlsystem auf eine digitiale Variante umstellen und dabei laut Presse ein Mindestguthaben von 15€ verlangen. Dies soll dem Vernehmen nach 200.000€ kosten. Da wir ja auch am Puls der Zeit sein wollen, hat sich der Autor dieser Zeilen überlegt, welche großartigen Sachen man damit eigentlich machen könnte - denn mit dem Catering im Stadion hat man so seine Erfahrungen...

Weiterlesen: Die QualitätslügeSeit drei Jahren sorgen die Profis des FC Wacker Innsbruck für alles, nur nicht für volle Häuser, oder Furore. Seit dieser Saison nun wird von einer immer größeren Menge an Fans und Funktionären der Mannschaft die spielerische Qualität abgesprochen. Obwohl der Kader einer der teuersten der Liga ist und gespickt ist, mit ehemaligen Nationalspielern und Akteuren mit internationaler Erfahrung, sollte das alles verloren gegangen sein? Das Erklärungsmodell ist zwar einleuchtend und in erster Linie zielführend, doch es kaschiert etwas: Die Mannschaft kann sich auf dieser weiteren Ausrede wunderbar ausruhen.

Unterkategorien