b_350_1200_16777215_00_images_201617_rundum_rb2016_mai.jpgDer FC Wacker Innsbruck startete als Winterkönig in das Jahr 2016. Hoffnungen wurden geweckt, Erwartungen geschürt, doch nach dem so erfolgreichen Jahr 2015 mit über 60 eingefahrenen Punkten brach das Team ein und findet sich 12 Monate später mit Ach und Krach auf einem Mittelfeldplatz in Österreichs zweiter Leistungsstufe wieder. Wie es so weit kam und was sich sonst noch im vergangenen Jahr tat, daran erinnert der Jahresrückblick des tivoli12 magazins:



01. Mai: Endstation Semifinale

 

In ländlicher Idylle steigt die Partie um den Einzug in das Finale des ÖFB-Ladies-Cups. Die 2200-Seelengemeinde Rietz ist Schauplatz des Semifinales zwischen St. Pölten/Spratzern und Wacker Innsbruck. Nach wenigen Minuten und vorsichtigem Beginn von beiden Seiten setzt Nationalteamspielerin Nadine Prohaska zu einem Solo an, kann nicht entscheidend gestört werden und trifft unhaltbar ins Kreuzeck. Die Niederösterreicherinnen sind überlegen, nur selten bietet sich den Damen des FC Wacker Innsbruck eine Chance aus der eigenen Hälfte zu kommen. In der 16. Minute setzt sich Kapitänin Melanie Fischer im Zweikampf durch, spielt schnell zu Laura Hartlieb, deren Schuss gerade noch von der Torfrau über die Latte gedreht werden kann. Dann übernimmt wieder St.Pölten das Kommando. In Minute 23 landet der Ball bei Jennifer Pöltl, die ins lange Eck trifft. St. Pölten bleibt das überlegene Team, verzettelt sich aber vor dem wackeren Gehäuse oder scheitert an der schwarz-grünen Torfrau Franziska Klotz, die sich einige Male auszeichnen kann und ihr Team vor einem höheren Rückstand bewahrt. Knapp vor der Pause lenkt Lisa Appel nach einem Corner für Blau-Gelb den Ball unglücklich ins eigene Tor (43.). Doch der niederösterreichische Hunger ist noch nicht gestillt: In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte trifft Lilla Sipos nach einer Ecke per Kopf. So liegt das wackere Team vor zahlreichen Zuschauern, unter ihnen Altobmann Gerhard Stocker, bereits nach 45 Minuten aussichtslos zurück.
In der Halbzeitpause ändert sich am Spielcharakter wenig. In der 53. Minute setzt sich Barbara Dunst durch und jubelt über den fünften Treffer des Titelverteidigers. Weiterhin steht die schwarz-grüne Torfrau Klotz im Mittelpunkt. In der 82. Minute gibt es eine Chance auf den wackeren Ehrentreffer, jedoch streicht der von Melanie Fischer geschossene Freistoß knapp am Gehäuse der Niederösterreicherinnen vorbei. Kurze Zeit darauf eröffnet sich für Laura Hartlieb eine Möglichkeit. Sie wird aber außerhalb des Strafraumes von Mariena Georgieva von den Beinen geholt. Diese sieht zurecht die Rote Karte und wird das Finale wegen einer Sperre verpassen. Der Ehrentreffer will nicht gelingen, es bleibt beim 0:5.

01. Mai: Internationales Turnier für die U11

Für die U11 steht derTeamplayercup des VfB Forstinning am Programm. Im Umland von München treffen 20 Mannschaften aus Deutschland, Tschechien, Kroatien, Albanien und Österreich aufeinander. In der Vorrunde warten auf den FC Wacker Innsbruck die Mannschaften aus Rijeka, Fürth, Poing und Olympiadorf Concordia. In den vier Spielen geht es stets ganz knapp zu und so reicht es nach einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage in der Gruppentabelle nur zum vierten Platz. In den abschließenden Platzierungsspielen gegen VfB Forstinning und TSV Ebersberg zeigen die Tiroler im strömenden Regen guten Fußball, gewinnen beide Spiele und können sich im Mittelfeld des Turniers platzieren.

02. Mai: Remis rundet schweißtreibendes Wochenende für U11 ab

Die U11 hat ihren dritten Spieltag binnen drei Tage, denn sie bestreitet die vorgezogene Meisterschaftsrunde gegen die U11 von Mieders. Die Spiele der letzten Tage haben bei der U11 Spuren hinterlassen. Die Frische und die Spritzigkeit fehlen. Am Ende muss man sich mit einem 3:3 Remis zufrieden geben.

04. Mai: Kantersieg für die U13

Die U13 reist zu Steinach. Nach einer Viertelstunde gelingt Dosch die schwarz-grüne Führung. Singer kann noch vor der Pause erhöhen. Nach dem Seitenwechsel kommt die U13 Maschine richtig in Fahrt. Das erste Tor nach dem Seitenwechsel können die Hausherren erzielen. Singer erhöht nur eine Minute später auf 1:3. Akwuegbu kann binnen neun Minuten vier Tore erzielen. Das 1:8 gelingt Vötter und Übergänger kann den Schlusspunkt zum 1:9 setzen.

05. Mai: Heimniederlage für Herren II

Die Herren II empfangen in Runde 25 SW Bregenz. Beide Mannschaften haben in den ersten Minuten ihre Möglichkeiten, können aber kein Kapital daraus schlagen. In weiterer Folge gibt es ein kampfbetontes Spiel im Mittelfeld ohne nennenswerte Höhepunkte. Aber in der 22. Minute gibt der Schiedsrichter Gregor Engelbrecht wegen der Verhinderung einer Torchance die Rote Karte und entscheidet auf Elfmeter, der von Gomes sicher verwandelt wird. Die Vorarlberger bestimmen mit einem Mann mehr das Spielgeschehen und in der 31. Minute vereitelt Lukas Wedl mit zwei tollen Paraden einen höheren Rückstand. Knapp darauf ist Florian Rieders scharfer Schuss zu zentral angetragen, der Gästetorhüter hält. Die wackere Abwehr tut sich schwer, steht oft zu weit vom Gegenspieler weg, und so kann Zeferino de Oliviera in der 41. Minute den Vorsprung ausbauen. Noch nicht von diesem Schock erholt, wird in der letzten Spielminute der ersten Spielhälfte ein Schuss von Gomes leicht abgefälscht, sodass Lukas Wedl nicht mehr eingreifen kann. Somit steht es zur Pause 0:3. Mit viel Elan beginnen die Herren II des FC Wacker Innsbruck die zweite Spielhälfte. In der 53. Minute wäre dieser Einsatz fast belohnt worden, doch Thomas Kofler und Misel Kalinovic können ihre Chancen nicht verwerten. In der letzten Phase des Spiels klatscht ein schwarz-grüner Freistoß an die Stange. So bleibt es beim 0:3.

05. Mai: Auch Damen II verlieren ihr Heimspiel

Die Damen II treffen zu Hause im Nachtrag der 13. Runde auf Heeres SV Wals. Bei frühlingshaftem Wetter starten die Schwarz-Grünen ambitioniert in die Partie. Bereits in der zweiten Minute zwingt Sarah Lackner die gegnerische Torfrau Stefanie Waibl, eine ehemalige Wackerspielerin, zu einer tollen Abwehr. Dann finden die Salzburgerinnen besser ins Spiel. In der 16. Spielminute bringt sich die wackere Abwehr selbst in Bedrängnis und Katharina Kinsky jubelt zum ersten Mal im Gästedress. Kurz darauf setzt Magdalena Nagele einen Freistoß knapp über das Tor. Nach einer halben Stunde kann Tamara Rofner eine Gegnerin nur mehr unsanft am Torschuss hindern, den daraus resultierenden Freistoß versenkt abermals Katharina Kinsky im Wacker-Tor. Mit dem zwei-Tore- Rückstand geht es in die Pause. Die Damen 1b des FC Wacker Innsbruck starten energisch in das Spielgeschehen. Ein Freistoß für Schwarz-Grün bringt leider nichts ein, das folgende Solo von Katharina Kinsky krönt sie mit ihrem dritten Treffer. (53.) In der 65. Minute gelingt Wacker Innsbruck der Anschlusstreffer. Stefanie Pfleger gibt einen schönen öffnenden Pass auf Sarah Schwaninger, die in den Strafraum flankt und Lisa Deutschmann verkürzt auf 1:3. Weitere Chancen folgen, doch nach einem schnellen Konter wird Torfrau Caroline Riedelsperger von der nun vierfachen Torschützin Katharina Kinsky in Minute 80 überhoben. Der fünfte Gegentreffer fällt nach einem Corner und Gestocher im Strafraum, bei dem die Wacker-Spielerinnen den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone bringen. Nach der 82. Minute passiert nicht mehr fiel es bleibt bei der 1:5 Niederlage.

06. Mai: Drei Punkte sichern vorerst Platz drei ab

In der 32. Runde der Sky Go Erste Liga geht es für den FC Wacker Innsbruck im direkten Duell mit dem Tabellennachbar um Platz drei. Aufgrund von Verletzungen, Krankheit und Sperren befindet sich heute eine in vielen Bereichen veränderte Mannschaft zu Beginn des Spiels auf dem Feld: Weiskopf im Tor, Freitag und Kobleder bilden die Innenverteidigung, Hamzic steht im defensiven Mittelfeld und Tekir soll hinter Pichlmann für Furore sorgen. Liefering ist von Beginn an spielbestimmend. Julian Weiskopf bewahrt die Innsbrucker vor einem Gegentreffer, indem er mehrmals mit guten Paraden seinen Kasten sauber hält. Einzig ein Freistoß von Alexander Riemann sorgt in Halbzeit eins für einen Hauch Torgefahr, ist aber sichere Beute für Liefering Schlussmann Airton. Julian Weiskopf und seinen Paraden ist es zu verdanken, dass es zur Pause torlos steht. Trainer Klaus Schmidt stellt in der Pause um: Für Pichlmann kommt Ojamaa im Sturm. Wacker kann in den ersten Minuten öfter vor das gegnerische Tor kommen, als in der gesamten ersten Halbzeit. Trotzdem sind die Salzburger mit ihren schnellen und präzisen Vorstößen immer wieder brandgefährlich. Julian Weiskopf ist weiterhin der Fels in der Brandung. In der 68. Minute startet Riemann seinen Turbo und zieht der Lieferinger Abwehr auf der linken Seite auf und davon. Seine Hereingabe prallt an einem Gegenspieler ab und der Ball kommt zu Lercher. Sein Schuss geht knapp über das Tor. Der Treffer gelingt eine Minute später. Riemann dringt in den Strafraum ein, und schlenzt den Ball vorbei an Airton ins lange Eck. Mit dem Führungstreffer im Rücken forciert Wacker Innsbruck nun das Spiel nach vorne und kommt zu weiteren guten Möglichkeiten. Die beste Chance hat Jamnig nach idealem Zuspiel von Tekir. Schlussendlich bleibt es beim knappen 0:1 Auswärtserfolg. Weiskopf und Riemann sind die Väter dieser drei Punkte.

07. Mai: Bittere Niederlage für Damen Kampfmannschaft

Damen reisen in Runde 14 zu Altenmarkt. Mit viel Energie und gewillt sich endlich für eine ansprechende Leistung zu belohnen, gehen die Damen des FC Wacker Innsbruck in die Partie. In den ersten 35 Minuten spielt eigentlich nur das schwarz-grüne Team, das auch zu guten Chancen kommt. Allerdings wird keine dieser Möglichkeiten in ein Tor umgemünzt. So geht es torlos in die Kabinen. Auch in der zweiten Spielhälfte ändert sich wenig am Spielcharakter. Die Damen des FC Wacker Innsbruck bleiben tonangebend und verzeichnen durch Laura Hartlieb einen Heber an die Querlatte. In der 72. Minute entscheidet der Unparteiische auf indirekten Freistoß im Sechszehner, weil Torhüterin Jasmin Pal den Ball angeblich zu lange gehalten hat. Daraus schlagen die Gastgeberinnen Kapital und gehen entgegen dem Spielverlauf durch Kolenova in Führung. Aber mit viel Laufarbeit und Einsatz versuchen die wackeren Damen das Ruder herumzureißen. Vier Spielminuten kommen zur regulären Spielzeit dazu. Doch statt des wohl nach dem Spielverlauf verdienten Ausgleichs erhöhen die Niederösterreicherinnen durch ein schwer nach Abseits riechendes Tor auf 2:0. Dies ist auch der Endstand.

07. Mai: News aus dem Nachwuchs

U9 gewinnt Testspieltorfestival

Der Test gegen Grödig soll dazu dienen, die Form der Mannschaft zu testen und sich auf die kommenden schweren Aufgaben in der heimischen Meisterschaft und den zahlreichen internationalen Turnieren vorzubereiten. So gelingt bei strahlendem Sonnenschein in drei Halbzeiten ein knapper 9:8 Sieg gegen die Altersgenossen aus Grödig.
Nach einer Stärkung geht es dann in schwarz-grüner Montur nach Wals-Siezenheim, wo man das Spiel das Bundesligaspiel zwischen Salzburg und Sturm Graz besucht.

U16 reist in der 18 Runde zu Lechaschau. Die Zuseher bekommen an diesem Tag keine Tore zu sehen. Die Mannschaften trennen sich mit einem torlosen Remis.

U12 fährt nach Wien

Nach Siegen über Imst, Kolsass/Weer und Längenfeld in der Vorrunde, einem 3:0-Erfolg im Halbfinale gegen Wörgl, kommt es zum Finale gegen Union Innsbruck. Die U12 demonstriert ihre Überlegenheit und siegt im Finale gegen die Union Innsbruck 2:0 und qualifizieren sich somit für das Bundesfinale des Coca Cola Cups im Juni in Wien.

U15 spielt auwärts gegen Inzing

Ein ereignisreicher Tag beginnt mit der Führung für Inzing. Doch schon eine Minute später gelingt der schwarz-grüne Ausgleich. Bis zur Pause können die Jungs noch nachlegen und gehen mit einem Score von 4:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gibt es eine Flut von blauen Karten. Kurz vor dem Ende fällt das einzige Tore in Halbzeit zwei. Wacker gewinnt 5:1.

U14 spielt auswärts bei Mayrhofen

Von Beginn an präsentiert sich die U 14 stark und hoch motiviert. Vorne ist man brandgefährlich und hinten lässt man kaum etwas zu. Eine konzentrierte und spielerisch gute Leistung wird mit einem 4:1-Sieg für Wacker Innsbruck belohnt.

08. Mai: Unglückliche Niederlage für Herren II

Die Herren II reisen in Runde 26 zu Neumarkt. Mit Dominik Popp und Kevin Nitzlnader finden sich zwei Spieler mit Erstligaerfahrung in
der Mannschaft. Sebastian Pointner hütet nach längerer Zeit wieder das schwarz-grüne Gehäuse. Die jungen Wackerianer legen flott los, bestimmen das Match, aber in der zehnten Spielminute gelingt Neumarkt ein Befreiungsschlag, der zum Gegentreffer durch Friedl führt. Misel Kalinovic, Florian Rieder und Okan Yilmaz haben Chancen auf den Ausgleich. Doch kurz vor der Pause fällt eine kleine Vorentscheidung. Ein starker Schuss von Hübl bezwingt den wackeren Tormann, der keine Möglichkeit zur Abwehr hat. Nach dem Seitenwechsel beginnen die Herren II mit Einsatz, Kampfkraft und schönen Kombinationen die Aufholjagd. Aus 25 Metern gelingt Florian Rieder in Minute 54 ein wahres Traumtor. Der Bann scheint gebrochen. Eine tolle Ausgleichschance durch David Stoppacher aus 30 Metern verhindert die Latte. Ein von Kevin Nitzlnader abgegebener Schuss nach einem flach gespielten Eckball durch Florian Rieder wird gerade noch von einem Abwehrspieler vor der Linie weggekratzt. Auch eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung verhindert den wohl verdienten Ausgleich. Ein Treffer durch Marco Hesina wird nicht anerkannt, da der Schiedsrichterassistent den Passgeber Thomas Kofler im Abseits wähnt. So bleibt es bei der knappen Niederlage.

08. Mai: Damen II holen Auswärtspunkt

In Runde 18 der zweiten Liga Mitte/West reisen die Damen II nach Rankweil. Die vielen Verletzungen des Bundesligateams haben auch Auswirkungen auf das Sonntagsspiel. Mit der Trainerin und der zweiten Torfrau stehen lediglich zehn Spielerinnen auf dem Platz. So spielt Rankweil, doch die wackere Verteidigung hält und verhindert nennenswerte Torchancen. Doch in der 33. Minute wird Magdalena Nagele nach einem Corner an der Hand im Strafraum getroffen. Es folgt der Elfmeterpfiff für Rankweil, Johanna Scheiber pariert den Strafstoß sehenswert. Dadurch erhalten die Damen des FC Wacker Innsbruck 1b Auftrieb, trauen sich etwas mehr zu und versuchen auch selbst zu Torchancen zu kommen. So hat zweimal Sarah Schwaninger nach einen Solo die Möglichkeit, die Führung herauszuholen. Es geht torlos zu den Pausenansprachen. Doch zu Beginn der zweiten Spielhälfte steht die schwarz-grüne Verteidigung zu hoch und Rankweil kommt mehrmals gefährlich vor das Wackertor. Johanna Schieber klärt im Stile eines Liberos und hält, was es zu halten gibt. In den letzten 20 Minuten wird gekämpft, gegrätscht und jeder Ball so gut wie möglich aus der Gefahrenzone gebracht. Mit viel Einsatz kämpfen sich die Damen zu einem Punkt, das Spiel endet torlos.

09. Mai: Auswärtsniederlage gegen Lustenau

Drei Tage nach dem Spiel gegen Liefering steht für den FC Wacker Innsbruck die 33. Runde auf dem Programm. Es geht zur Austria nach Lustenau. Aufgrund der vielen Gelbsperren bzw. Verletzungen und Erkrankungen wird die Startformation kräftig durchgemischt. In der Anfangsphase sind beide Teams bestrebt, ohne viele Eigenfehler die Partie zu kontrollieren. Das von Trainer Klaus Schmidt verordnete frühe Pressing zeigt Erfolg, da sich das Spiel zu Beginn in erster Linie in der Hälfte der Gastgeber abspielt. Nach dreizehn Minuten hat Wacker die erste gute Chance, als Rami Tekir aus gut 20 Metern abzieht. Der Ball geht am Tor vorbei. Beide Teams halten sich strikt an die taktischen Vorgaben. In der 35. Minute können die Lustenauer erstmals einen Angriff flüssig durchspielen. Krainz dringt in den Strafraum ein und wird von Andreas Hölzl gelegt. Schiedsrichter Schüttengruber entscheidet sofort auf Elfmeter, den Haring trocken verwandelt. Mit dem knappen Rückstand geht es in die Kabinen. Die Lustenauer starten sehr offensiv in die zweite Halbzeit, während sich Wacker sehr schwer tut, den Ball Richtung gegnerischer Box zu bringen. Neben dem Lustenauer Pressing machen sich die Innsbrucker mit häufigen Fehlpässen selbst das Leben schwer. Nach 60 Minuten ändert sich das Gesicht der Partie: Eine Ballstafette der Innsbrucker jagt die andere, nur der letzte Pass in die Box will nicht gelingen. In diese Drangphase spielen die Vorarlberger einen Konter über Chabbi. Der Schuss kann von Julian Weiskopf zur Ecke abgewehrt werden. Der folgende Eckball, es läuft die 67. Spielminute, findet den Weg wiederum zu Chabbi, der mittels Knie zum 2:0 einnetzt. Nach dem zweiten Treffer verstärken die Hausherren wieder ihre Offensivbestrebungen, während die Innsbrucker harmlos blieben. Schließlich fixiert Chabbi nach einem Doppelpass mit Grill in Minute 90 den 3:0 Endstand.

10. Mai: Abend für Mitglieder, Fans und Freunde des FC Wacker Innsbruck ab 19:13 Uhr in der Lounge Tirol

12. Mai: Auswärtssieg für U18

Zum Auftakt des Meister-Play-Offs feiert die U18 einen verdienten 5:0 Auswärtserfolg bei der SPG Stams/Rietz. Aslanbay Mücahit gelingt in der 16. Minute der Führungstreffer. Die Führung bauen Demir Alp in der 29. Minute und Günar Dindar vor der Halbzeit auf drei Tore aus. In der 67. Minute kann Demir Alp zum zweiten Mal treffen und zwei Minuten später sorgt der eingewechselte Leonid Risteski für den 5:0-Endstand.

13. Mai: Letztes Westderby endet Remis

Freitag der 13. ist vermutlich der vorläufig letzte Termin für ein Westderby für längere Zeit. In der 34. Runde empfängt Wacker Innsbruck Austria Salzburg. Schon in der ersten Minute hat Wacker eine große Chance auf die Führung als Jamnig Säumel freispielt, der dann auf Pichlmann weiterleitet. Der Schuss aus 16 Metern wird abgelockt. Postwendend kommen die Gäste zur Möglichkeit. Öbster zieht im Strafraum ab, der Ball prallt von der Stange zurück ins Spielfeld. Nach dieser turbulenten Anfangsphase beruhigt sich die Partie. Kurz vor der Halbzeit stehen noch einmal die Keeper im Mittelpunkt: In Minute 43 kommt Thomas Pichlmann völlig freistehend vor Torhüter Hankic zum Ball. Den Schuss pariert der Salzburger Schlussmann gerade noch mit der Sohle. Beim Gegenangriff zieht Öbster vom Fünfereck ab, Weiskopf kann den Ball blocken und Christian Deutschmann klärt mit einem Flugkopfball zur Ecke.
Wacker Innsbruck wirkt zu Wiederbeginn deutlich stärker und die nun mit mehr Nachdruck vorgetragenen Angriffe zahlen sich schließlich aus. Nach einer Flanke von Florian Jamnig kommt Thomas Pichlmann per Flugkopfball an das Leder und versenkt es in der 54. Minute im Salzburger Tor. Nach gut einer Stunde rettet wieder das Aluminium den FC Wacker Innsbruck nach einem Schussversuch von Dorta vor einem Gegentreffer. Doch schließlich findet der Ball doch ins wackere Gehäuse, nachdem Katnik von der Strafraumkante in Minute 71 mit einer Flanke ideal bedient wird. Dann kommt es zu einer Seltenheit. Schiedsrichter Kijas muss in der 85. Minute verletzt vom Platz. Es dauert 13 Minuten bis im Publikum ein Ersatzlinienrichter gefunden wird und Linienrichter Gruber das Schiedsrichteramt übernimmt. Nach dieser Unterbrechung lehren zwei Ex-Innsbrucker den Hausherren das Fürchten: Öbster spielt auf Bammer, der per Kopf die Führung erzielt. Dies passiert in Minute 95. Wacker Innsbruck steckt nicht auf und zwei Minuten später steht es 2:2. Tekir spielt auf Hamzic, der verlängert zu Alexander Hauser und der Kapitän sorgt trocken für den Ausgleich. Das 2:2 ist auch der Endstand.

14. Mai: Niederlage für Damenkampfmannschaft.

Die Damen empfangen Sturm Graz in Runde 15. Nach nicht einmal fünfzehn Minuten gibt es den ersten Wechsel beim FC Wacker Innsbruck. Melanie Fischer verdreht sich das Knie und muss durch Eva- Maria Dengg ersetzt werden. Nach einer halben Stunde geht Juna Fee Suppan vom Platz und wird durch Ines Jele ersetzt. Nachdem die Grazerinnen einige gute Chancen auf das Führungstor liegen gelassen haben, war es in der 37. Minute soweit. Nach einem Fehler beim Klären in der Verteidigung, kann Daniela Tasch den Ball ins lange Eck schießen. Doch zwei Minuten fällt das 1:1. Laura Hartlieb wird im gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt Lisa Appel. Doch erneut zwei Minuten später führen die Grazerinnen wieder. Nach einem langen Ball auf Katharina Elisa Naschenweng, netzt diese zum 1:2 ein. In der 45. Minute ist die Partie entschieden. Nachdem Jasmin Pal mehrere Schüsse auf das Tor abwehren kann, kommt Julia Kofler zum Ball und die schießt trocken ein. In der zweiten Halbzeit agiert die erste Damenmannschaft deutlich mutiger. Der Mut wird nicht belohnt. Im Gegenteil das einzige Tor nach dem Seitenwechsel erzielt Sturm Graz. In der 93. Minute erzielt Katharina Naschenweng nach einem langen Ball das 1:4 für die Grazerinnen.

14. Mai: Sieg im Tiroler Derby

Die Herren II empfangen in Runde 27 Schwaz zum Tiroler Derby. Mit Rami Tekir und Alexander Gründler gibt es zwei Verstärkungen aus der Profiabteilung. Alexander Gründler, der nicht im Westderby zum Zug kam, ist gleich an den ersten Szenen des FCW II beteiligt. In der 26. Minute gibt es dann die erste Aufregung unter den anwesenden Zuschauern. Rami Tekir wird im Strafraum gelegt, der Pfiff des Schiedsrichters bleibt jedoch aus. In der 30. Minute folgt der Schock für die Innsbrucker. Nach einem Freistoß kann Stefan Milenkovic das Leder an Lukas Wedl vorbei ins Tor spitzeln. Drei Minuten später folgt der Ausgleich. Hesina zimmert einen Freistoß aus 19 Metern in das obere Eck. Das 1:1 ist auch der Pausenstand. In der zweiten Hälfte übernimmt dann merklich der FC Wacker Innsbruck II das Kommando. So kann in der 68. Minute erneut gejubelt werden. Diesmal nimmt sich Misel Kalinovic ein Herz und hämmert einen Freistoß in die Maschen. In der 90. Minute darf sich Alexander Gründler in die Torschützenliste eintragen. Sein Tor vom linken Strafraumeck ist ein herrlicher Schlusspunkt.

15. Mai: Pfingsten sind heiße Spieltage im Nachwuchsbereich

Auswärtssieg für U15

Die U15 reist am Pfingstsonntag in der achten Meisterschaftsrunde nach Reutte. Die Hausherren gehen in Führung. Doch binnen zehn Minuten drehen die Innsbrucker die Partie. Bis zur Pause steht es 3:1 für die Schwarz-Grünen. Nach dem Seitenwechsel können die Innsbrucker per Doppelschlag binnen zwei Minuten nachlegen. Das Spiel endet 1:5 für Innsbruck.

Für die U9 geht es nach Vahrn (Südtirol) zu einem internationalen und mit 32 Teams sehr dicht besetzten Turnier (Champions Cup).
Die Gruppenphase hat schon einige spannende Spiele zu bieten. Im Achtel- und Viertelfinale geht es dann in gewohnter Manier weiter, bis dann im Halbfinale gegen den FC Südtirol die Mannschaft sich nach dem zwischenzeitlichen 1:1 auskontern lässt. Die Enttäuschung ist nach dem verlorenen Elferschiessen um den 3.Platz groß.

Was für ein Fußballtag für die U10! Beim Qualifikationsturnier zur Champions Trophy im Sportzentrum Schwaz kann sich die U10 des FC Waker Innsbruck ganz überlegen gegen die Mannschaften von SC Union Buch, Sk Rum, SPG Vomp / Stans, Union Innsbruck, SPG Westliches Mittelgebirge und im Finale gegen die WSG Wattens mit einem Gesamtscore von 35:1 durchsetzen. Preis für den Sieg ist ein Startplatz bei einem der größten U10 Turnier in Europa Ende Juni in der Nähe von Wien mit Mannschaften aus Italien, England, Deutschland, Kroatien, Ungarn, Portugal, Brasilien und Österreich.

Die U18 absolviert ein Testsspiel mit den Altersgenossen des SV Grödig. Das 1:0 für Wacker Innsbruck erzielt Demir Alp in der 44. Minute nach einem gewonnen Zweikampf von Balzs Katz kurz vor der 16 Meterlinie. In der 80. Minute kann der Gegner eine Unordnung in der Defensive zum Ausgleich nutzen konnte.

16. Mai: Packendes Remis mit Wermutstropfen

Wacker Innsbruck U14 reist zur SPG Hopfgarten/Itter. Beide Teams lassen jegliche Spur von Feiertagsruhe vermissen. Schwarz-Grün geht durch Fritzer und Madl 0:2 in Führung. Doch die Gastgeber lassen sich nicht aus der Ruhe bringen und gleichen aus. Doch Fritzer und Kogler bringen können noch vor der Pause den alten Zwei Tore Vorsprung wieder herstellen. Und es kommt noch besser: Demeter kann nach Wiederanpfiff sogar auf 2:5 erhöhen. Doch binnen zwei Minuten egalisiert Hopfgarten/Itter den Vorsprung. Am Ende steht es 5:5.

Die U9 reist zu ihrem zweiten Turnier nach Lustenau zum Internationalen Fägnäscht Cup. Die U 9 zeigt sich trotz der Reisestrapazen topfit, zu schaffen macht ihnen nur die kurze Spielzeit von acht Minuten. Dies hat dann auch zwei 0:0 zur Folge. Das gewonnene Elferschiessen im Finale ist zum einen eine Premiere (der erste Sieg im Elferscheißen für unsere U9) und zum anderen hoch verdient, da der Gegner im Spiel kaum über die Mittellinie gekommen ist.

18. Mai: Während die heiße Meisterschaftsphase im Tiroler Unterhaus gerade beginnt, neigt sich die Saison der Sky Go Ersten Liga bereits dem Ende zu. Um den Saisonabschluss richtig zu feiern, lädt der FC Wacker Innsbruck in Kooperation mit dem TFV alle Tiroler Fußballvereine zu einem kostenlosen Matchbesuch beim letzten Spiel der Saison 2015/16 gegen SC Wiener Neustadt ein.

20. Mai: Niederlage in letztem Saisonsauswärtsspiel

Trainer Klaus Schmidt hat einige Vorgaben im Kader zu kompensieren: Grünwald und Tekir sind erkrankt, Siller ist vor einem Tag Vater geworden, sowie Freitag und Säumel, die sich im Training verletzt haben. Beide Teams starten sehr verhalten ins Spiel. In der siebten Minute haben die Klagenfurter einen Freistoß ca. 25 Meter vor dem Tor. Rep tritt an und Weiskopf kann den Ball mit einer Glanzparade zur Ecke abwehren. In der 13. Minute kommen die Kärntner über die rechte Seite. Der im Fünferraum wartende Miesenböck wird ideal angespielt und verwertet zum 1:0. Die Hausherren können sich gegen Ende der Halbzeit ein paar Chancen herausspielen.
In dieser Phase kann der FCW sich in der 42. Minute einen Eckball erkämpfen. Jamnig tritt an und Deutschmann verwertet die Flanke zum Ausgleich per Kopf. Doch damit noch nicht genug. Kurz vor dem Ende der zweiminütigen Nachspielzeit spielt Thonhofer den Ball auf Rep, der leitet weiter auf Zakany. Zakany netzt zum 2:1 Pausenstand ein. Die Klagenfurter nehmen den Schwung mit in die zweite Hälfte. In der 54. Minute taucht die Austria plötzlich mit vier Mann im wackeren Strafraum auf. Zakany flankt zu Koch und der zieht aus spitzem Winkel ab. Torhüter Weiskopf, der sich bei der Aktion auch am Knie verletzt, ist bei dem platziert angetragenen Schuss chancenlos. Aufgrund dieser Verletzung kommt in der 64. Minute Lukas Wedl zu seinem Debüt in der Sky Go Ersten Liga. Der ebenfalls eingewechselte Alexander Gründler kommt im gegnerischen Strafraum an den Ball und spielt ihn auf den heranstürmenden Henrik Ojamaa. Der Este hämmert das Leder in die Maschen: Nur noch 3:2. Die Innsbrucker drücken auf den Ausgleich. Die Austria verlagert sich aufs Kontern. Doch die Innsbrucker Hintermannschaft und Wedl haben alles im Griff. Bis zur 94. Minute, als Rep eine 1:1 Situation gegen Hauser im Strafraum gewinnen kann und auf 4:2 stellt. Eine Minute später klingelt es erneut, Rep erzielt den 5:2 Endstand.

20. Mai: Niederlage gegen Meister

Die Herren II reisen zum Tiroler Derby nach Wattens, wo zur gleichen Zeit wie bei der Kampfmannschaft in Klagenfurt angepfiffen wird. Das Spiel wird von der WSG aus Wattens leicht dominiert. In der 16. Minute ist dann Simon Zangerl zur Stelle und stellt für seine Mannschaft auf 1:0. In der Folge versucht die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck den Ausgleich zu erzielen, erhält jedoch in der 42. Minute das 2:0. Der Torschütze ist erneut Simon Zangerl. Nach der Pause versucht die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck noch einmal heranzukommen, doch die Chancen kann man an diesem Tag nicht verwerten und so bleibt es beim 2:0 für die Wattener.

20. Mai: U14 erzielt wieder fünf Tore

U14 empfängt daheim Mayrhofen. Nach zwanzig Minuten bringt Glibo die Hausherren in Front. Doch nur 180 Sekunden später fällt der Ausgleich. Glibo ist es in Minute 35, der die Schwarz-Grünen erneut in Führung schießt. Vor der Pause kann Fritzer auf 3:1 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel kämpfen sich die Zillertaler auf 3:2 heran. Aber die Innsbrucker lassen nichts mehr anbrennen. Demter und Siller erhöhen auf 5:2, was zugleich der Endstand ist.

21. Mai: Trainerentlassung bei Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck und Klaus Schmidt gehen künftig getrennte Wege. Der bis 2017 abgeschlossene Vertrag wird vorzeitig, einen Tag nach der Niederlage gegen Austria Klagenfurt, einvernehmlich aufgelöst.

21. Mai: Remis am Wahlsonntag

Die Damen II empfangen in der 19. Runde Geretsberg. Aufgrund des mittlerweile sehr ausgedünnten Kaders der Damenabteilung muss diesmal Trainierin Katharina Pregartbauer als Spielerin auf dem Feld aushelfen. Die Spielerinnen des FC Wacker Innsbruck zeigen von Anfang eine sehr starke Leistung und können sogar klare Spielvorteile herausholen. Schon in der achten Minute brandet Jubel auf, als Magdalena Nagele den Ball im rechten Kreuzeck unterbringt. In der 41. Minute steht es entgegen dem Spielverlauf plötzlich 1:1. Jennifer Mayr startet eine gelungene Einzelaktion und vollendet ins lange Eck. Doch die Spielerinnen des FC Wacker Innsbruck drängen noch vor der Pause auf die neuerliche Führung. In der ersten Minute der Nachspielzeit werden die Bemühungen belohnt, denn Sarah Lackner vollendet einen Eckball zur Führung. In der zweiten Halbzeit muss die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck nur mehr mit zehn Spielerinnen auskommen. Sarah Schwaninger verletzt sich schon in der ersten Halbzeit am Knie und bleibt vorsichtshalber in der Kabine. Doch Wacker Innsbruck bleibt spielbestimmend. In der 70. Minute muss man aber trotzdem den Ausgleich hinnehmen. Jennifer Mayr hat erneut einen Energieanfall und netzt zum 2:2 ein. Dies ist auch der Endstand.

21. Mai: News aus dem Nachwuchs

U16 empfängt in Runde 19 Haiming. Es dauert bis zur 22. Minute ehe schwarz-grün zum ersten Mal jubeln kann. Jani bringt die U 16 in Front. Bis zum Halbzeitpfiff können Cimen und Schrimpf den Vorsprung ausbauen. Nach dem Seitenwechsel dauert es bis in die letzten Zehn Minuten, ehe noch zwei Tore zu bejubeln sind. Die U16 schlägt Haiming 5:0.

U13 spielt daheim gegen Steinach

Bis zum Pausenpfiff ist das Spiel offen, Tore fallen bis dahin keine. Mit 0:0 geht es in die Kabinen. In der zweiten Hälfte können die schwarz-grünen Nachwuchskicker aber noch drei Mal das Runde ins Eckige befördern. Am Ende wird ein 3:0 Heimsieg bejubelt.

22. Mai: Zwei Heimsiege im Nachwuchsbereich

Die U18 empfängt zum Tiroler Derby die Altersgenossen aus Wattens. Die Gäste können bereits in der elften Minute in Führung gehen. Es dauert bis zur 33. Minute ehe die schwarz-grünen Nachwuchskicker ausgleichen können. Bis zum Pausenpfiff zieht die U 18 bis 3:1 davon. In Halbzeit zwei sehen die Zuseher auch wieder späte Tore. In Minute 86 und 88 können die Innsbrucker auf 5:1 wegziehen. Kurz vor dem Schlusspfiff gelingt Wattens noch das 5:2, was auch der Endstand ist.

U15 trifft daheim auf Inzing. Nach zwei Minuten bringt Marius Sailer die Schwarz-Grünen in Führung. Nach einer halben Stunde erhöht Cisse auf 2:0, was zu gleich der Pausenstand ist. In Minute 47 kann die U 15 sogar auf 3:0 stellen. Doch die Gäste aus Inzing geben nicht auf und können bis auf 3:2 verkürzen. Die Innsbrucker bringen den nun knappen Vorsprung über die Zeit.

23. Mai: Schwarz-grüner Vereinsabend

25. Mai: Torschützenkrone als versöhnliches Ende

Mit dem Heimspiel gegen den SC Wiener Neustadt beendet der FC Wacker Innsbruck im Tivoli die Saison 2015/16. Nach der Vertragsauflösung mit Trainer Klaus Schmidt werden die Innsbrucker dieses Mal von Schrott und Djulic gecoacht. Im Tor feiert Lukas Wedl seine Tivoli-Premiere. Vor dem Spiel werden Deutschmann, Rosenbichler, Renner und Hirschhofer verabschiedet. Die erste große Chance im Spiel für die Innsbrucker in der 7. Minute. Lercher flankt in den Strafraum, Pichlmann erreicht den Ball im Zentrum nicht, Gründler kommt aber mit einem Volleyschuss an den Ball. Torhüter Schierl kann den Schuss mit dem Fuß parieren. Nach einer Flanke von Riemann in den Strafraum wird Gründler beinahe ein zweites Mal gefährlich, segelt um Millimeter am Ball vorbei (12.). Wie aus dem Nichts dann die Führung für Wiener Neustadt: Stefel spielt nach einem Gegenstoß quer zu Maderner, der das Laufduell gegen Siller für sich entschied und den Ball ins Tor schiebt (21.). Danach plätschert das Spiel vor sich hin, mit der knappen Gästeführung geht es in die Kabinen.
Zur Pause bleibt Ojamaa in der Kabine, für ihn kommt Jamnig ins Spiel. Das Bemühen kann man den Gastgebern nicht absprechen, jedoch fehlen die zündenden Ideen, um den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Kurios wird es dann in der 73. Minute: Pfingstner bringt Jamnig knapp außerhalb des Strafraums zu Fall, Schiedsrichter Trattnig verlegt den Tatort aber in die Box und zeigt auf den Elfmeter-Punkt. Pichlmann tritt an, scheitert aber am Torhüter. Doch der Referee lässt den Penalty wiederholen, weil Schierl beim Strafstoß die Torlinie verlassen hat und dem Schützen entgegen gegangen ist. Pichlmann zum zweiten und- scheitert abermals! Doch den Nachschuss verwertet Gründler (76.). Minute 80 drippelt Jamnig durch die gegnerische Abwehr, doch sein Schuss verfehlt das lange Eck knapp. Wacker Innsbruck drückt auf das zweite Tor, Wienr Neustadt kontert. Und aus einem Konter in der 88. Minute gelingt den Neustädtern der Siegestreffer. Mit einem Doppelpass wird die Innsbrucker Defensive überwunden, Egho bezwang Wedl. Das 1:2 ist auch der Endstand. Trotz Niederlage beendet Wacker Innsbruck die Saison auf Platz drei. Erfreulich aus schwarz-grüner Sicht: Thomas Pichlmann wird mit 20 Treffern Torschützenkönig.

26. Mai: U14 empfängt daheim SPG Koasa, Italienischer Besuch für die U 16

Das Spiel ist von Beginn an sehr körperbetont. Am Ende gehen die schwarz-grünen Kicker als Verlierer vom Platz. Knapp geht dieses Spiel mit 2:3 an die Gäste.

Die Mannschaft der Fußballschule OSZ Mals ist zu Gast bei der U 16. Die Italiener sind spielerisch ein ebenbürtiger Gegner, zeigen sich in den Zweikämpfen aber wesentlich aggressiver als die Jungwackerianer. Das Match endet mit einer 0:6 Niederlage für Schwarz-Grün.

27. Mai: Zwei Spieler verlängern beim FC Wacker Innsbruck

Sebastian Siller steht seit 2013 beim Tiroler Traditionsverein unter Vertrag und absolvierte in der vergangenen Saison 30 Spiele in der Sky Go Ersten Liga. Der 27-jährige Innenverteidiger unterschreibt beim FC Wacker Innsbruck einen Vertrag bis 2017 plus Option.

Armin Hamzic durchlief zahlreiche Nachwuchsstationen beim FC Wacker Innsbruck ehe er zum SK Rapid Wien in die zweite Mannschaft wechselte. Seit Sommer 2014 ist der 22-jährige Tiroler wieder fix Schwarz-Grüner. Sein Vertrag wird um zwei Jahre bis 2018 verlängert.

28. Mai: Niederlage für Damenkampfmannschaft

Die Damen reisen in der 16 Runde zu Union Kleinmünchen. Mit insgesamt dreizehn Spielerinnen macht sich die erste Damenmannschaft auf den Weg nach Oberösterreich um gegen Union Kleinmünchen anzutreten. Das junge Team kann bis zur 21. Minute gut mithalten. Dann gewinnen die Gastgeber innerhalb von zehn Minuten klar die Oberhand. Zwischen der 21. und 35. Minute kann Kleinmünchen nämlich drei Tore erzielen. Katharina Mayr erzielt einen lupenreinen Hattrick. Die Schwarz-Grünen finden danach auch Chancen vor, einzig, der Ball will nicht ins Tor.
Unmittelbar nach der Halbzeitpause ist die Partie dann auch wirklich entschieden. Viktoria Madl kann sich in der 47. und 48. Minute in die Torschützenliste eintragen. Das 5:0 ist auch der Endstand.

28. Mai: Heimniederlage für Herren II

In Runde 29 empfangen die Herren II im letzten Saisonheimspiel den USK Anif. Die ersten Minuten gehören ganz und gar dem FC Wacker Innsbruck II. Mit zwei schnellen Angriffen sucht man den direkten Weg zum Tor und der zweite Angriff ist schon von Erfolg gekrönt. Der Ball wird im Mittelfeld erobert, Philipp Riegler flankt von der rechten Seite auf Okan Yilmaz, der in die Mitte ablegt und Florian Rieder verwertet trocken zum 1:0. Zwar kann Wacker Innsbruck noch weitere gute Chancen herausspielen, doch die Gäste übernehmen mit Fortdauer der ersten Hälfte das Kommando.Tormann Stefan Pointner und seine Hintermannschaft zeichnen sich mit guten Rettungstaten aus, Wacker geht mit einer knappen Führung zur Pausenansprache. Auch nach dem Seitenwechsel sind die Gäste tonangebend. Nach einer Ecke kommt Bernhard Löw zum Nachschuss, der den Weg in Minute 57 in die Maschen findet. Anif bleibt spielbestimmend. In Minute 88 fällt der zweite Gegentreffer. Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck kann den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich klären und Lukas Fridrikas spitzelt ihn über Torhüter Sebastian Poitner in die Maschen. Das 2:1 ist auch der Endstand.

28. Mai: News aus dem Nachwuchs

Saisonhighlight für die U14. Beim internationalem Turnier in Perach (München) wartet als erster Gegner der FC Bayern München. Die U14 kann von Beginn an überzeugen und geht nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Das Tempo der ersten Minuten kann aber nicht ganz gehalten werden. Obwohl man den Bayern alles abverlangt steht am Ende eine 1:3 Niederlage. In der Vorrunde werden noch Grödig und Wacker Burgausen jeweils mit 2:0 besiegt. Die Niederlage gegen das Team des FC Perach (1:2) ändert nichts mehr am Einzug ins Halbfinale. Dort wartet mit der Spvgg Unterhaching wieder ein großer Brocken. Ein umstrittener Elfmeter entscheidet schließlich die Partie zugunsten der Unterhachinger. Das Spiel um Platz 3 kann gegen Fürstenfeldbruck mit 2:0 gewonnen werden.

U16 reist zur SPG Mieminger Plateu. Auf dem großen Platz in Untermieming setzt sich die schwarz-grüne Mannschaft vom Ergebnis her zwar souverän mit 7:1 durch. Trotzdem ortet das Trainerteam noch Verbesserungspotential, um die Saisonziele zu erreichen.

Die U18 reist zu Umhausen. Trotz schwachem Beginn führen die Schwarz-Grünen nach Toren von Aleksander Rajic (26. Minute), Demir Alp (32.) und Ataullah Ahmadi (38.) zur Halbzeit mit 3:0. Auch in der zweiten Halbzeit ist Umhausen die klar überlegene Mannschaft, die ihre Chancen aber nicht verwerten kann. So bleibt es beim 0:3 Auswärtssieg.

Die U15 tritt in Runde 11 auswärts in Längenfeld an. In der ersten Hälfte gelingt Babic ein lupenreiner Hattrick. Seine Tore in Minute zwei, zwölf und in der Nachspielzeit bescheren die 0:3 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel können März und Schwab sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Das Spiel endet mit einem schwarz-grünen Auswärtssieg.

29. Mai: Das Spiel der Damen II in Runde 20 gegen Heeres SV Wals wird abgesagt

29. Mai: Niederlage gegen Tabellenführer

Die U14 empfängt daheim den Tabellenführer aus Schwaz. Das Spiel war ausgeglichen, bis auf die letzten zehn Minuten, in denen man der U 14 die Strapazen des Vortages anmerkt. Am Ende gewinnt Schwaz 4:1.

U13 spielt daheim gegen SPG Melach B. Schon nach fünf Minuten können die Wackeranhänger zum ersten Mal ein Tor bejubeln. Bis zur Pause folgen noch drei weitere. Mit einem Score von 4:0 geht es in die Kabinen. Nach der Pause gelingt binnen drei Minuten ein Doppelschlag. Das 6:0 ist auch der Endstand.

30. Mai: Danijel Micic verlässt den FC Wacker Innsbruck. Sein Vertrag wird nicht verlängert.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 247