Weiterlesen: Das war der Herbstdurchgang - Teil 2Im letzten Teil des statistischen Rückblicks auf die Herbstsaison der Bundesliga nehmen wir die Einsatzminuten, Zuschauerentwicklung, Trainerwechsel und manch Kurioses unter die Lupe.

Weiterlesen: Das war der Herbstdurchgang - Teil 1Die österreichische Bundesliga ist in ihrem Winterschlaf angekommen und dies heißt, dass die Statistiker wieder ihre Unterlagen auffrischen können. Das tivoli12-Magazin betrachtet die 21 Runden der Saison 2013/14 nach verschiedensten Gesichtspunkten.

Weiterlesen: A schöne Leich...?Der Tod muss ein Wiener sein, hört man. Der weinerlicher Ton in den Liedern und ein schon legendärer Hang zur Morbidität untermauern ja diese Meinung. Doch wer das lange Siechtum des Spitzenfußballs in Tirol in den letzten Jahren, ja eigentlich schon Jahrzehnten beobachtet, müsste ihn eigentlich umsiedeln. Am Sonntag tritt der FC Wacker Innsbruck in der Heimat des Walzers und des skurrilen Umgangs mit dem Ende an – ob es ein Totentanz wird, ist noch nicht entschieden.

Weiterlesen: Liebes Christkind…  Wenn „Last Christmas“ aus den Lautsprechern eines jeden Geschäfts rieselt, wenn Schnee die Berge und die Täler bedeckt, wenn man sich noch schnell auf einen Punsch am Christkindlmarkt trifft, wenn Gregor Schlierenzauer und Mario Matt die Sportschlagzeilen füllen und sich jeder zum Abschied „Frohe Weihnachten!“ wünscht – dann geht die Fußball-Bundesliga in die dritte Frühjahrsrunde, dann steigt der Westgipfel zwischen Wacker Innsbruck und dem FC Salzburg. Wobei, Gipfel erklimmen zurzeit wohl nur die einen…

Weiterlesen: Im Winter blühen keine VeilchenOb man es wahrhaben will oder nicht, es ist Winter geworden. Man erkennt es an Schneeflecken, die vom trotzigen Fön nur noch angeknabbert werden, an hervorgekramten Schneekanonen, an den Hüttchen in den Innenstädten, an einem unerträglichen Ohrwurm, der schon wieder seinen Weg ins Radio gefunden hat. Die Natur stellt sich um, die Pflänzchen haben das Blühen eingestellt - auch die Veilchen aus Wien scheinen schon den Winter zu spüren. Die Violetten aus Favoriten haben so ihre Probleme im Ligaalltag, und ihr nächstes Problem heißt Wacker Innsbruck.

Weiterlesen: Ein paar Prozente Vieles kann ausgereizt sein. Ein Budget etwa. Dann ist es, nur als Beispiel, kaum möglich, in einer schwierigen Zeit durch punktuelle Spielerkäufe auf Problemfelder zu reagieren. Ausgereizt kann auch die Geduld sein. Etwa die von Fans und Symphatisanten, die endlich wieder angemessene Leistungen ihrer Lieblinge am Rasen sehen wollen. Ausgereizt können aber auch Worte sein, sodass sie ihre Wirkung verlieren. Der Begriff "Krise" etwa, wenn er zu einem Normalzustand verkommen ist, oder der Begriff "Schicksalsspiel", von den Medien so gerne in den Raum geworfen, um Spannung zu erzeugen. Wenn jedoch, wie am kommenden Samstag gegen Admira Wacker, das Schicksal zur Hälfte der Saison bereits zum dritten, vierten Mal im Innsbrucker Sektor steht, dann verliert es den Schrecken. Obwohl...

Weiterlesen: Wende gegen Wr. Neustadt?Der FC Wacker Innsbruck hat es derzeit nicht leicht, zu Punkten zu kommen. Auf die besten Salzburger aller Zeiten, so O-Töne nach dem 0:6 in Wals-Siezenheim, folgte das Stehaufmännchen der Saison, die unter Dietmar Kühbauer nunmehr seit neun Spielen ungeschlagenen Wolfsberger. Das Duell gegen die derzeit überragend effektiven Rieder Wikinger, die sich bis auf Rang zwei und damit vor Großklubs wie Rapid, Austria oder Sturm hochgeentert haben, zeigte einmal mehr auf, dass in der Liga an Superlativen nicht gegeizt wird, in Innsbruck leider schon. Und in gerade dieser schweren Phase kommen sie, die (fast) besten Wiener Neustädter aller Zeiten...

Weiterlesen: Wintersport FußballDie erste Hälfte der Saison 2013/2014 ist vorbei, die erste Staffel an Hin- und Rückrunden absolviert, der Herbstmeister gekürt. Betrachtet man die Zahlen nur oberflächlich, dann darf man mit dem FC Wacker Innsbruck eigentlich nicht unzufrieden sein: zwei Teams konnte er hinter sich reihen (auch wenn es bei der Admira keine sportlichen Gründe dafür gibt), zum Abstiegsrang einen Polster von vorerst sechs Punkten erarbeiten, in den 18 bisherigen Runden musste man nie den undankbaren zehnten Tabellenplatz einnehmen. Eigentlich könnte man beruhigt in das Auftaktspiel der Frühjahrssaison gegen den SK Sturm Graz gehen. Eigentlich, denn...

Weiterlesen: Die neuen Leiden des jungen W.Es fing alles so schön an: Die Euphorie aus dem Last-Minute-Rettung-vor-dem-Abstieg-Spiel schien den jungen Wacker beflügelt zu haben, die Angst vor einer neuerlichen Negativserie wie zu Beginn der vergangenen Saison glaubte man endgültig abgeschüttelt. Unentschieden gegen den Euro-League-Teilnehmer Sturm und das Überteam aus Salzburg, ein Sieg gegen die Admira, und sogar ein kleines Pünktchen aus dem Unspiel gegen den WAC durften genossen werden. Die neuen Leiden hatten sich schon leise bemerkbar gemacht. Und dann kehrte der Trainer zurück auf die Bank, um seine Emotionen nicht nur von der Ferne der Tribüne aus an die Mannschaft weiterzugeben. Erster Gegner nach Florian Klausner: die SV Ried.

Weiterlesen: Von Festungen und SchlachtenBeinahe jedes Kind liebt sie, die Geschichten von Burgen und Schlössern, von Prinzen und Rittern, von wagemutigen Kämpfen mit überraschendem Ende. Ob Märchen oder Sage, ob Fantasy oder vielleicht doch ein bisschen True Story, man konnte sie immer wieder hören. Auch über den FC Wacker Innsbruck gibt es sie, diese legendenhaften Geschichten, bei welchen man Wahrheit und Fiktion kaum noch unterscheiden kann. Dass das kommende Spiel gegen Grödig zur Legende wird, darf man wohl schon vorab bezweifeln. Denn allzu bitter ist die Gegenwart der Schwarz-Grünen...

Weiterlesen: Die rote FlutRot ist ja keine unbekannte Farbe beim FC Wacker Innsbruck. Zeitweilig bekam man diese Farbe als dritte im Bunde im Wappen verankert, spielte in derartigen Trikots, und nicht zuletzt begleiteten solcher Art gefärbte Zahlen über weite Strecken die Jahresabschlüsse. Auf jede dieser Verbundenheiten hätten die Schwarz-Grünen gerne verzichtet – ebenso wie auf die rote Flut, die in dieser Saison über den Verein schwappt…