b_350_1200_16777215_00_images_201920_Haxn_haxn_20_20.jpg„2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt
und Drei macht Neune!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ...."
Wer kennt ihn nicht den Introsong zum Serienklassiker Pippi Langstrumpf. Aber was hat eine rotzopfige Schwedin mit ADHS mit der kommenden Partie gegen den Floridsdorfer AC zu tun? Nichts, rein gar nichts. Aber die Zahlen passen - irgendwie.

 

Zahlenspiele Teil 1 

Und irgendwie haben sie einen Bezug zur Zahl 21, die Wiener. 21. Bezirk, 21 Punkte und da gibts noch mehr zu entdecken.
Die Quotienten der Zahl 21 sind 3 und 7: Sieben mal verloren die Wiener in der laufenden Saison, nimmt man die 3 und multipliziert sie mit 2 ergibt das 6, so oft hat der FAC ein Unentschieden erreicht. Die Zahl 21 steht in der Bibel für die vollkommene Weisheit (Weisheiten 7, 22-23) - der Bezug hierbei zum FAC, erschließt sich mir nicht.
Aber zurück zu den Zahlenspielen: Die Ziffernsumme von 21 ist 3 - so oft spielten die Blau-Weißen in den letzten fünf Runden unentschieden. Nimmt man nur die Zehnerstelle hat man die Zahl 2 - so oft gewann der FCW im selben Zeitraum.

Zahlenspiele Teil 2

Nur beim Kader macht die 21 keinen Sinn - während bei den Innsbruckern die Zahl im Kader fehlt, trägt der Ersatztorhüter der Floridsdorfer, Jakub Krepelka, diese Zahl am Rücken - aufgrund von 0 Einsätzen in der Meisterschaft aber eigentlich zu vernachlässigen.
Betrachtet man den Gästesturm am Samstag (7.3. - 7x3=21) so findet sich dort nur eine Zahl der Menge N (man möge mir den fehlenden zweiten Strich verzeihen) - Milan Jurdik erzielte, raten sie Mal, genau 2 Tore bisher. Ansonsten konnte kein Stürmer auch nur an den natürlichen Zahlen kratzen.
Im Auswärtsspiel kassierten die Schwarz-Grünen in der ersten Halbzeit 1 Tor mit dem Endergebnis von 2:0 - Wieder der 1er und der 2er.

Doch das Glück ist ein Vogerl, das wussten schon die alten Ägypter, deren Hieroglyphe für die Zahl eins eben so ein Piepmatz war. Bleibt zu hoffen, dass am Ende der Partie folgende Sprechchöre durchs Stadion hallen:

Hey - Wacker Innsbruck
trallari trallahey tralla hoppsasa
Hey - Wacker Innsbruck,
der macht mit dem FAC, was ihm gefällt.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Michael Fritz Michael Fritz

Wollte nie viel schreiben, wie man sich täuschen kann.....

Artikel bisher gesamt: 460