Weiterlesen: „Am besten wäre es jeweils drei Punkte zu holenSzabolcs Safar wurde zum Spieler der Runde gewählt. Der Keeper war einer der Väter des Erfolgs gegen die SV Ried. Vor allem in der Schlussphase konnte die Nummer eins seine Klasse unter Beweis stellen und hielt seinen Kasten sauber. Somit hatte er maßgeblichen Anteil am zweiten Saisonerfolg. Nach der Übergabe stellte sich „Safi", wie er von seinen Teamkollegen gerufen wird, den Fragen des tivoli12 magazins.

Weiterlesen: Horn, Hörner, GehörnterA12. A93. A8. A1. S33. B37. B218. B34. L64. B4. Das ist keine Anleitung zum Schifferlversenken oder lustiges „Wo ist Wally?“, sondern die Anfahrt nach Horn. Nicht nur 5h und fast 500 Kilometer machen den Ausflug in das Waldviertel zu einer unangenehmen Reise, auch Horn selbst kann mehr, als es zunächst verspricht.

Weiterlesen: TabuGesellschaftliche Grenzen begegnen uns ja jederzeit und überall. Manche sind moralisch begründet, andere folgen lediglich einer sozialen Etikette. Und viele, denen wir derzeit unterworfen sind, haben nichts als den Schutz der Schwächsten, die Gesundheit aller im Sinn. Und dann gibt es auch noch Tabus, die man sich selbst auferlegt. Keine Schokolade in der Fastenzeit – haben Sie auch so Bauchweh wie die Ratschermädels und –buben nach einer erfolgreichen Runde? Kein violett-lilanes Leiberl anzuziehen – da mag man es auch noch so freundlich angeboten bekommen. Oder: über Blau-Weiß Linz zu sprechen, ohne ihn zum Thema zu machen.

Weiterlesen: So we meet againEine rasante Autofahrt durch die menschenleere Feldkircher Innenstadt, eine Cocktailparty samt Opernbesuch in Bregenz, eine Flucht vom Gaislachkogl, die mit einem Feuergefecht in Obertilliach endet. Und immer wieder derselbe Bösewicht, dessen eigentlicher Name klingt wie ein Vorarlberger Tischler oder Tiroler Bürgermeister: Franz Oberhauser. James Bond fühlt sich wohl im Westen Österreichs. Wenn Innsbruck auf Dornbirn trifft, dann ist das kein filmreifer Showdown – aber auch dort trifft man sich nicht zum ersten Mal im Duell um Punkte und Tore.

Weiterlesen: April MadnessWenn selbst im kühlen Norden der Vereinigten Staaten, in den höher gelegenen Appalachen-Tälern und den Rocky Mountains sich der Frühling seinen Platz erobert, wenn im Peach State Georgia die Pfirsichblüte schon fast vorüber ist, wenn hunderttausende Studenten eine Pause vom Studium einlegen, werden die USA verrückt. Also noch verrückter. Es ist nicht der Spring Break, vor dem sich die Küstengegenden des Südens fürchten – it’s March Madness!

Unterkategorien