tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 14. Juni 2018

Alex Tramposch

Wacker eröffnet Saison bei „Daxis“ Lebensklub

Stell dir vor, die 2017/18 so welken Veilchen spielen zur Saison-Eröffnung ihr erstes Bundesliga-Spiel in der neuen Generali-Arena und der Neuling aus Tirol crasht die Party... Das ist Wackers Plan. Ab Montag beginnt die Vorbereitung. Mit dabei ist auch Neuzugang Ilkay Durmus, der von Ried nach Innsbruck wechselte.

Die Schwarzgrünen werden es ihm verzeihen. Aber im Herzen wird Karl Daxbacher immer ein Violetter sein. „Die Austria ist mein Lebensklub. Ich war dort 14 Jahre als Spieler, sieben als Trainer. Da ist es auf jeden Fall etwas Besonderes, die Saison in der neuen Arena eröffnen zu können“, freut sich der Wacker-Trainer schon auf Innsbrucks Bundesliga-Rückkehr am Freitag, dem 27. Juli. Anpfiffzeit ist wie in der Champions League um 20.45 Uhr.
Am Montag beginnt die Vorbereitung auf die neu geschaffene Zwölfer-Liga. „Umso näher der Trainingsauftakt rückt, desto mehr beschäftigt man sich gedanklich damit. Ich versuche aber noch bewusst, die letzten Tage zu genießen“, meinte der 65-Jährige. Gestern etwa in der Wachau bei einer Schifffahrt auf der Donau mit Ski-Legende Uli Spieß und den Ehefrauen.

Flexibel und schnell

Gestern wurde nach Buchacher, Meusburger, Peric und dem jungen Japaner Zaizen mit Ilkay Durmus auch der fünfte Neuzugang präsentiert. Der 24-jährige Offensivmann soll auf der linken Seite den Part des zum LASK abgewanderten Florian Jamnig übernehmen. Der Deutsch-Türke erzielte vergangene Saison für Ried acht Treffer und leistete elf Vorlagen, schaffte es ins Team des Jahres in der Erste Liga. Im Jahr davor hatte er gemeinsam mit Goalie Christopher Knett bei Austria Lustenau gespielt. „Er ist ein ehrgeiziger Spieler, der uns mit seiner Flexibilität und seinem Tempo in der Bundesliga sicher weiterhelfen kann“, sagte General Manager Alfred Hörtnagl. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung, möchte meine Chance unbedingt nutzen“, so Durmus.

> WACKERS TESTSPIELE: 20. Juni: Ludogorez Rasgrad (Jenbach, 17.30). 23. Juni: Achmat Grosny (Waidring, 17.30). 26. Juni: Qarabag Agdam (Schwoich, 18.30). 6. Juli: FC Basel (Geretsried/D, 15.30). 13. Juli: Zenit Sankt Petersburg (noch offen).