tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 18. Juli 2018

Georg Fraisl

Ein Nein macht das Ja zu Tirol möglich!

Das Nein des Ständig Neutralen Schiedsgerichtes hat Wr. Neustadt ohne Zweifel schwer getroffen, zwei Wochen vor Meisterschaftsstart müssen sich die Niederösterreicher nun mit dem Plan B einer Saison in der zweiten Liga abfinden. In Tirol aber stieß das Urteil aber auf erfreute Zustimmung. Weil sich Wacker Innsbruck und Wattens so über zwei „neue“ Spieler freuen können ...

Beide trainieren seit einiger Zeit schon in Tirol. Beide hätten ihren Wechsel an den Inn wohl auch juridisch durchboxen können. Aber das „Njet“ des Ständig Neutralen Schiedsgerichtes zum Relegations-Protest von Wr. Neustadt hat alles viel einfacher gemacht.

Wattens jubelt über Felix Adjei: Der 27-jährige Seitenspieler aus Ghana ist der erklärte Wunschspieler von Thomas Silberberger: „Er wird die Buchacher-Lücke schließen.“ Im Frühjahrsduell von Wr. Neustadt mit Wattens beeindruckte der Ex-Bulle schwer. Allerdings muss die Kristall-Truppe noch etwas auf Felix warten: Er ist nach seiner Verletzung erst im Aufbau.

Wacker Innsbruck jubelt über die Heimkehr von Alex Gründler. Noch fehlt zwar die schriftliche Bestätigung von Wr. Neustadt, aber das sollte nur Formsache sein. „Mir taugt’s wieder da zu sein“, gesteht der 24-Jährige nach 31 Spielen im Neustadt-Dress ohne Torerfolg. Seine Rolle bei den Schwarzgrünen: „Babysitter“ in Tommy Grumsers Fohlentruppe. „Ja, ich soll Führungsspieler bei den Amateuren sein. Ich glaub’, ich kann’s ganz gut mit den Jungen. Spaßbremse bin ich sicher keine.“ Heute testen die Amateure in Jenbach (18) gegen den MSV Duisburg. Nach dem jüngsten 3:2-Sieg über Schwaz war Trainer Grumser sauer auf seine Buam.