tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 27. Dezember 2018

Gernot Gsellmann

Extra-Pikant, aber vorstellbar

Das Zauberwort: Spielpraxis sammeln.
Wenn’s bei einem Klub nicht läuft, dann läuft man zum anderen. Oft gar nicht falsch – doch in diesem Fall bzw. diesen Fällen äußerst pikant!
Denn ausgerechnet zwei Schwarz-Grüne müssten dann verhindern, dass Wacker Innsbrucks Lokalrivale WSG Wattens in Österreichs höchste Spielklasse aufsteigt ...

Florian Rieder , der junge wie quirlige Mittelfeldmann, der in der Erste-Liga noch seine Qualitäten aufzeigen konnte, möchte endlich wieder am Grün mitwirken. Bei Wattens einzig verbliebenem Aufstiegsgegner SV Ried, die ein Auge auf den 22-Jährigen geworfen hat. Und am Weihnachtstag kam noch einer der Schwarzgrünen aufs Radar der Oberösterreicher – einer, der weiß, wo das gegnerische Gehäuse steht (24 Tore): Patrik Eler, im Herbst mit einer äußerst unglücklichen Figur in Innsbruck (0), steht bei den „Wikingern“ hoch im Kurs, für das entscheidende halbe Jahr ausgeliehen zu werden.
Die Leihe (von Nancy) von der Leihe (aus Innsbruck) ...

Durchaus vorstellbar: Denn Eler bekam seit seiner Rückkehr keinen Fuß mehr richtig auf den Tiroler Boden, Alfred Hörtnagl könnte durch freiwerdende Ressourcen reagieren. Und jedes Tor im Bundesliga-Abstiegskampf wäre ein goldenes für den Aufsteiger ...