tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 19. Januar 2019

Gernot Gsellmann

Freud und Leid: Vallci ein Bulle!

> Gestern platzte die schwarzgrüne Transferbombe: Albert Vallci wird nach Salzburg wechseln! > Damit gewinnt Wacker Innsbruck mehr als 600.000 Euro Ablöse, verliert aber viel Qualität im Abstiegskampf

Seit längerem stand er, wie die „Krone“ vor Wochen schrieb, auf dem Zettel von Christoph Freund: „Albert Vallci ist ein interessanter Spieler.“ Das Interesse wurde gestern in einen Vertrag bis 2022 umgemünzt: Der Linksverteidiger wird mit sofortiger Wirkung vom Inn an die Salzach wechseln!
Für Wacker ein sehr zweischneidiges Schwert:

> Gewinn: Damit spült es nach dem Verkauf von Dominik Baumgartner (VfL Bochum) weiteres Geld in die mehr als klamme Vereins-Kassa, können die finanziellen Rückstände abgefangen werden. Alleine für die Erstellung der neuen Lizenz fast ein Lotto-Sechser.
> Verlust: Der 23-jährige Voitsberger wird im harten Kampf um den Klassenerhalt Wacker schwer abgehen. Denn seine Stärken (vor allem offensiv) können durch den aktuellen Kader mit Sicherheit nicht aufgefangen werden.

„Wir haben alles versucht, um ihn zu halten“, gesteht Manager Alfred Hörtnagl, „aber seit Sommer gab es einige Anfragen. Wir konnten ihm diese große Chance nicht verwehren.“ Dafür ist auch Vallci dankbar: „Ich bin froh, dass alles so geklappt hat.“ Er wird in Salzburg vorerst wohl Backup von Andi Ulmer sein.

Ohne den Steirer wird Wacker heute den zweiten Test absolvieren – in Ulm gegen die Cup-Sensation, die Frankfurt in Runde 1 eliminierte.