tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 20. Januar 2019

Wolfgang Müller

Rieder fixierte ersten Sieg 2019

Innsbruck –„Wir haben engagiert ein positives Ergebnis erkämpft. Sonst kann man aus dem Spiel keine großen Schlüsse ziehen, denn die Bedingungen waren extrem schwer“, vermeldete Wacker-Trainer Karl Daxbacher gestern unmittelbar nach dem 2:1-Erfolg beim deutschen Regionalligisten. Auf relativ hartem und holprigem Kunstrasen ging der deutsche Viertligist früh in Führung, doch in Person von Cheikhou Dieng fanden die Tiroler mit dem Ausgleich rasch die passende Antwort. Nach dem Wechsel sorgte der eingewechselte Florian Rieder für den Siegestreffer. Kommende Woche geht es mit einem Testspiel gegen Lugano in Verona weiter.

Weil neben dem transferierten Trio (Dominik Baumgartner, Patrik Eler, Albert Vallci) auch noch Roman Kerschbaum (Bundesheer) sowie Stefan Meusburger (Schulter-OP) und Stefan Rakowitz (Schambeinentzündung) fehlten, kurzfristig auch noch Christoph Freitag und Michael Schimpelsberger ausfielen (beide erkrankt), saßen auf der FCW-Ersatzbank gestern mit Flo Buchacher, Flo Rieder und Murat Satin nur drei Feldspieler. „Aufgrund der widrigen Begleiterscheinungen haben wir das Beste herausgeholt. Ulm war stark, der enge Platz zudem schwer bespielbar, aber nach der 0:3-Niederlage gegen FC Südtirol tut der Sieg ganz gut“, zog Daxbacher einen Schlussstrich unter den Ausflug nach Baden-Württemberg.