tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 10. Februar 2019

Alex Tramposch

Verwirrspiel um den letzten Camp-Test

Das Trainingscamp von Wacker Innsbruck im türkischen Side neigt sich dem Ende zu, am Dienstag geht’s zurück in die Heimat. Heute steht der dritte und letzte Test auf dem Programm – ob der Gegner wie vereinbart Akhmat Grozny heißen wird, war gestern plötzlich ungewiss. Die Amateure kamen gegen Bundesliga-Klub Altach zu einem starken 2:2.

> Profis in Side: „Ich habe gerade gehört, dass das Spiel nicht ganz sicher ist, Grozny es absagen möchte. Dann werden wir einen anderen Gegner finden. Es sind ja genug Teams da“, nahm es Coach Karl Daxbacher mit seiner gewohnten Gelassenheit. Egal gegen wen die Innsbrucker heute ihren letzten Test im Camp absolvieren – die Last-Minute Neuzugänge Sascha Horvath und Muhammed Kiprit feiern ihr Debüt. „Sie werden zumindest eine Halbzeit zum Einsatz kommen“, sagte Daxbacher, für den das Spiel keinen Ernstfall-Charakter hat: „Wir haben relativ hart trainiert, die Spieler sind ziemlich müde.“

> Amateure in Altach: „In Wahrheit hätten wir gewinnen müssen“, meinte Trainer Thomas Grumser nach dem erneut starken Auftritt seiner jungen 2.Liga-Truppe, die nach vier Siegen auch im fünften Testspiel ungeschlagen blieb. Die Innsbrucker waren zweimal in Führung, kassierten erst in der 86. Minute durch den Tiroler Christian Gebauer das 2:2. Da waren die Amateure nach Rot für Matthäus Taferner in Unterzahl. „Sogar da hatten wir noch zwei gute Möglichkeiten“, so Grumser. In der Schlussminute verschoss Grbic für Altach einen Elfer.

TESTSPIEL: Altach – Wacker Amateure 2:2 (0:1). Tore: Lienhart (57.), Gebauer (86.); Yilmaz (28. Elfmeter), Yildirim (83.). – FC WACKER AMATEURE(4-3-3): D. Kofler (46. Krell); Pirkl (60. Th. Kofler), Pribanovic, Bacher (60. Viertler), Joppich; Galle, Martic, Hamzic (46. Taferner); Wallner, Yildirim, Yilmaz (46. Gründler).