tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 06. April 2019

Gernot Gsellmann

Mit Rekord zur Überraschung

> Der erfolgreiche Quali-Auftakt in Hartberg verlieh Schwarzgrün neues Selbstbewusstsein: „Wir wollen auch gegen Rapid punkten“
> Wacker hofft gegen Rekord-Meister auf Rekord-Kulisse 2018/19

"Wenn wir ähnlich spielen wie gegen Hartberg, sollte auch gegen Rapid etwas möglich sein.“ Kurze Nachdenkpause: „Vielleicht ein bisschen besser und im Strafraum konsequenter!“ Matthias Maak zollt dem Rekord-Meister seinen gebührenden Respekt – auch wenn der durch den „Fall“ in die Qualifikations-Runde einen herben Kratzer erhalten hat. Ein Gegner im unteren Playoff aber sollte zuhause am Tivoli für Wacker allemal in Reichweite sein – „egal wie er heißt“!

Vor allem, wenn die Unterstützung von den Rängen ungewohnt groß und laut sein dürfte. „Es wäre schön und wichtig für uns, wenn die Bestmarke fallen könnte.“ Denn mit viel Publikum im Rücken, hofft Thomas Grumser, kann ein weiterer Ruck durch die Mannschaft gehen, können die Fans so zum Faktor werden. Die bisherige Bestmarke vom 4. August gegen Sturm (7820) wackelt. „Aber Restkarten dürfte es wohl noch geben“, scherzte Wackers Coach.

Dieng-Position offen

Wer den starken Cheikhou Dieng auf der rechten Außenbahn ersetzen darf, lässt Grumser offen. „Dafür gibt es einige Kandidaten.“ Setzt er auf Stefan Rakowitz, kann die Elf ansonsten positionsmäßig unverändert bleiben; kommt Ilkay Durmus, wird Sascha Horvath von links auf rechts wechseln. „Es haben sich einige aufgedrängt.“