tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 08. April 2019

Georg Fraisl

In nur 90 Sekunden auf den vierten Platz

Teenager an die Macht: Wackers Amateure blieben auch im sechsten Frühjahrsspiel der Zweiten Liga unbesiegt und schoben sich mit einem 1:0-Heimsieg über Lafnitz auf den vierten Platz der Tabelle vor! Den jungen Schwarzgrünen lachte der Stolz bei Schlusspfiff aus den Gesichtern, Teamchef Flo Schwarz blieb gelassen wie immer: „Nur ein weiterer Schritt!“

Lange hatten sich die schwarzgrünen „Babys“ nicht bitten lassen, da lag der Ball schon zum zehnten Mal in diesem Frühjahr im gegnerischen Kasten: Zaizen trickste sich im Mittelfeld durch, setzte Flo Rieder auf der linken Seite ein und dessen scharfen Stanglpass schob Raphael Gallé im Rutschen über die Linie.

Da waren genau 1 Minute und 30 Sekunden gespielt.

Es sollte der einzige Treffer im Tivolistadion an diesem Nachmittag bleiben. Weil die Amateure es verabsäumten, aus Kontrolle und Möglichkeiten Zählbares zu machen. Und weil die Querlatte in Minute 81 bei einem Varga-Kopfball als wichtiger 12. Mann agierte.

„Der Blitzstart hat uns geholfen, keine Frage“, gab Amateure-Teamchef Flo Schwarz nach Schlusspfiff ehrlich zu, „aber bis zur 65. Minute waren wir top, hatten auch die zweiten Bälle.“

Gleich viel wie Ried

Am Ende bejubelte die junge Tiroler Truppe sichtlich stolz den vierten Tabellenplatz. Was den Chef absolut kalt ließ: „Ich erwähne die Tabelle bei keiner Besprechung. Warum auch? Die können die Burschen allein auch lesen. Für mich ist der 1:0-Sieg gegen Lafnitz nur ein weiterer Schritt in Richtung sicherer Gefilde.“

Das nennt man Understatement. 14 Punkte haben die Amateure im Frühjahr – gleich viel wie Ried.