tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 24. August 2019

Georg Fraisl

Wacker riecht jetzt Höhenluft

Dritter Sieg im dritten Heimspiel: Die Schwarzgrünen katapultierten sich so auf den fünften Tabellenrang, nur einen Punkt hinter Leader OÖ-Juniors! Den Siegestreffer gegen Amstetten erzielte Max Wallner

Mit einem donnernden Sprechchor „Innschbrukka Jungs“ verabschiedete die Nordtribüne die Schwarzgrünen zur Pause in die Kabine. Das hat man in der Lautstärke schon länger nicht mehr erlebt. Und die Begeisterung war nicht erfunden. Thommy Grumsers Jungs hatten eine starke erste Halbzeit hingelegt, hätten durchaus auch noch höher als 2:0 führen können. Ja, die Schwarzgrünen hatten wirklich da weitergemacht, wo sie eine Woche zuvor gegen die OÖ-Juniors (2:1) aufgehört hatten.
Gut, über die ersten zehn Minuten sollten vielleicht nicht allzu viele Worte verlieren. Da standen die Tiroler buchstäblich auf der Seife, hatten in drei Szenen alles Glück auf ihrer Seite.

Gallé löste den Knoten


Aber dann bekam Wacker die Sache mit Pressing und schnellem Kombinationsspiel gut in den Griff. Beim 1:0 eroberte Gründler den Ball zurück, Pass auf Galle, der trocken verwertete (27.). Sechs Minuten später setzte sich Zaizen rustikal durch, bediente Wallner, der nach einem Haken das 2:0 in die Kurze erzielte (33.).


Nach Seitenwechsel kamen die Gäste wieder besser zur Geltung und durch ein Kopfballtor von Stark nach Freistoß nicht unverdient zum Anschlusstreffer (67.). Die einzige Schwäche der Hausherren, die sich mit dem dritten Heimsieg auf den fünften Tabellenrang schoben.