tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 26. August 2019

Georg Fraisl

Wacker neu: Billig & jung

So eine Innsbrucker Profi-Mannschaft hat es schon Jahrzehnte nicht mehr gegeben: Sie kostet nur 850.000 Euro, ist knapp über 20 alt

Das Transferfenster wird in der kommenden Woche schließen, ohne dass Schwarzgrün noch einmal herauswinkt. Wacker wird in Liga zwei zumindest bis zur Winterpause in der momentanen Besetzung auftreten. Sportchef Alfred Hörtnagl schüttelt verneinend den Kopf: Die finanzielle Lage beim Bundesliga-Absteiger lässt keine großen Sprünge zu.

850.000 Euro stehen für die Kampfmannschaft zur Verfügung. Damit haben die Innsbrucker nicht nur eine der billigsten Mannschaften der Zweiten Liga, es dürfte auch eines der billigsten Innsbrucker Teams seit Jahrzehnten sein. 850.000 Euro entsprechen 12,5 Millionen Schilling – das wird wohl das Etat in den 70ern gewesen sein.

Meusburger retour

Bleibt freilich wie immer die Frage, was beim schwarzgrünen Verein eigentlich mit dem Rest des 3,2 Millionen-Euro-Budget passiert? Das sind immerhin stolze 2.350.000 Euro.

Bemerkenswert auch, dass die Innsbrucker mit einer Mannschaft agieren, die im Schnitt nur knapp über 20 Jahre alt ist. Auch da wird man in den Vereins-Annalen weiter zurück blättern müssen. Wenn man da überhaupt fündig wird ...

Heute steigt mit Stefan Meusburger (25) ein echter „Oldie“ wieder ins Training ein. Und mit dem routinierten Innenverteidiger hoffen die Tiroler auch auswärts einmal anschreiben zu können.