tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 30. August 2019

Wolfgang Müller

Nach zwei Heimsiegen soll es auch auswärts klappen

Innsbruck - Frühstück im Bus, Auflockern in Ansfelden, am Abend punkten auf der Linzer Gugl und dann wieder heim nach Innsbruck - so hat man beim FC Wacker den heutigen Tag geplant. Nach den beiden Heimsiegen gegen die OÖ Juniors und Am­stetten wäre heute ab 19.10 Uhr bei BW Linz der erste Auswärtspunkt eigentlich schon überfällig. "Wir fahren mit breiter Brust nach Linz und ich bin überzeugt, dass wir auch ein positives Ergebnis holen können", meinte FCW-Verteidiger Thomas Kofler, der in den bisherigen fünf Meisterschaftsspielen in der zweiten Liga im Wacker-Dress durchspielte.

FCW-Trainer Thomas Grumser erwartet einen starken Gegner, "der sich nach der Niederlage in Klagenfurt rehabilitieren will". Eben deshalb hofft man im Lager des FC Wacker, die sich bietenden Konter gegen die von Trainer Goran Djuricin offensiv eingestellten Oberösterreicher auch nutzen und damit erstmals Zählbares in der Fremde auf dem Konto verbuchen zu können.

Nach langer Verletzungspause scheint Stefan Meusburger im Tiroler Team wieder auf. Als "Abwehrjoker" wird der 25-jährige Steirer auf der Bank Platz nehmen. Nach der kommenden Länderspielpause soll Meusburger wieder voll einsatzfähig sein.