tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 03. September 2019

Gernot Gsellmann

Sturmtalent als Schnäppchen

> Das Transfer-Fenster schloss gestern um 24 Uhr – zuvor wurde Wacker doch noch aktiv: Mit dem 19-jährigen Stürmer Vasil Kušej von Dynamo Dresden sollen die Angriffsprobleme etwas gelindert werden

Tschechische Stürmer haben in Innsbruck durchaus Tradition. Allen voran: Vaclav Danek. In fünf Saisonen (1989 - 1991, 1992 - 1995) traf der Mittelstürmer in 163 Partien 88 Mal! An diese Quote kamen vier seiner Landsleute nicht heran.
> Patrik Jezek (1.1998 - 1.2000, 11.2000 -2002) – 22 Treffer (130 Spiele).
> Milan Pacanda (2005/06) – sieben Treffer (24).
> Karel Vacha (1998/99) – fünf Treffer (31).
> Jiri Masek (2006/07) – drei Treffer (32).

Nun kann bzw. soll Vasil Kušej in deren Fußstapfen treten. „Vasil gilt in seiner Heimat als eine der größten Stürmer-Hoffnungen“, ist Wackers Sportboss Alfred Hörtnagl vom Deal angetan, „er ist im Angriff universell einsetzbar. Sowohl in der Mitte als auch über die Außen.“ Der 19-Jährige kommt von Zweitligist Dresden – der auch die Hälfte von Kušejs Gehalt übernimmt –, in dessen Profikader der kleine, schnelle Angreifer heuer aufgenommen wurde. Im Juli war er noch für Tschechien bei der Europameisterschaft der Unter-19-Jährigen in Armenien im Einsatz. „Diese Verpflichtung tut unserem Konkurrenz-Kampf gut.“

Neuer Zweier-Goalie

Dazu verstärkte sich der aktuell Neunte der zweiten Liga mit einem Torhüter: David Stemmer (21) kommt aus Zypern von Famagusta. Der Vorarlberger wird vorerst den verletzten Dominik Kofler ersetzen, soll vorwiegend in der Regionalliga-Truppe seine Einsatzzeit bekommen.