tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 31. Juli 2020

Gernot Gsellmann

Der Urlaub, der kommt später

Der letzte Stopp in der zweiten Liga. Für Thomas Grumser als schwarz-grüner Chefcoach. Doch von Sommergefühlen am wunderschönen Wörthersee wird heute keine Spur zu sehen sein. „Mein Urlaub beginnt erst ab Sonntag. Wenn jemand glaubt, dass wir nur ein Prozent weniger geben, der irrt. Gewaltig.“

Zusätzliche Motivationsspritzen wird Grumser für den Showdown gegen Austria Klagenfurt zudem keine benötigen. Für die sorgten schon die Kärntner selbst: Es war die Rede von einer schwachen Nummer drei David Stemmer (Grumser: „Er wird die Antwort schon geben“), von Nicht-weh-tun-wollen. „Wir werden versuchen, wie schon in Ried, auch der Austria unser Spiel aufzuzwingen. Dafür müssen wir unsere Intensität finden.“

Was nach dem Schlusspfiff mit dem 40-Jährigen passiert, lässt er weiter offen. „Ich habe drei ganz konkrete Angebote, die sehr interessant sind.“ Nicht mehr dabei – laut Manager Jürgen Werner – ist die Chance als Offensiv-Trainer unter Dominik Thalhammer beim LASK. Wie übrigens auch Innsbruck nicht – auch wenn es noch ein Gespräch mit Wackers Sportboss Alfred Hörtnagl geben wird. Doch ein Betätigungsfeld, das reizt, konnte für ihn noch nicht geschaffen werden. „Meine Zukunft wird sich im Urlaub entscheiden.“
Nicht am Wörthersee.