tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 31. Juli 2020

Gernot Gsellmann

Zuhause ist es am schönsten

Was sich längst abzeichnete, wurde nun fixiert: Flo Jamnig bei Wacker – morgen folgt Knaller

Das Haus in Mieming wurde gerade fertig gestellt, das erste Kind, ein Mädchen, soll am 11. August auf die Welt kommen. Zwei Tage vor den Testungen in Innsbruck. „Alles perfekt“, ist Florian Jamnig glücklich, „Wacker ist für mich die optimalste Lösung. Die Rückkehr zu meinem Herzensverein.“ Der schwarz-grüne Ex-Kapitän erhielt – was die „Krone“ längst schrieb – einen Vertrag bis Sommer 2022 plus eine Option für ein weiteres Jahr.

Obwohl die letzten beiden Saisonen für den 29-Jährigen alles andere als prickelnd waren. „Stimmt, viel hab ich nicht gespielt– aber mit den Scorerpunkten konnte ich durchaus zufrieden sein.“ Und Jamnig hatte vor allem beim LASK (2018/19) seine Highlights: Wie die Europa-League-Quali in Istanbul gegen Besiktas vor 35.000 Fans. „Oder mein Assist in Lilleström! Daher sind dies keine verlorenen Jahre.“

Morgen wird ihm Marco Knaller folgen. Der 33-jährige Torhüter, der mit Wacker vertraglich längst einig war, und Manager Alfred Hörtnagl konnten nun auch den deutschen Drittligisten FC Ingolstadt vom Wechsel überzeugen. Die Bayern wollten Knaller für den erneuten Anlauf auf Liga zwei halten.