tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 05. September 2020

TT

FC Wacker setzt auf Nordblickabos

Wien, Innsbruck - Die seit gestern - vorerst nur auf Empfehlungsbasis - leuchtende Corona-Ampel beschäftigt auch die Fußball-Bundesliga. Zum Beispiel in Wien, Linz und Graz zeigt "Gelb" aktuell u. a. eine Beschränkung auf 5000 Zuschauer an. "Wir haben gehofft, dass die maximale Zuschauerzahl bei den einzelnen Ampelfarben eine höhere sein würde", meinte Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer.

Aktuell sind die Angaben aber nicht rechtlich verbindlich. "Aus meiner Sicht wird es eine rechtliche Verbindlichkeit Ende September, Anfang Oktober geben", sagte Ebenbauer dazu. Man werde abwarten müssen, ob die lokalen Behörden nicht schon vorher einschränkende Maßnahmen treffen. "Es ist wesentlich, dass in den gelben Bereichen die Veranstalter mit den jeweiligen Behörden reden." Bei der WSG Tirol dürften übrigens im Idealfall 3500 Zuschauer ins Tivoli.

Etwas Besonderes hat sich indes der FC Wacker gemeinsam mit Mitgliedern und Fanclubs überlegt: Weil bekanntlich in Corona-Zeiten Stehplätze verboten sind, bleibt die Nordtribüne geschlossen. Als Alternative gibt es nun das "Nordblickabo" - ein Sitzplatzabo zum Preis eines Stehplatzes. Sobald Fußball schauen im Stehen wieder erlaubt ist, kann man wieder auf die heilige "Nord" übersiedeln. Der Verkauf startet am Dienstag.