tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 12. September 2020

gef.-

Wacker startete wie Titelanwärter

> Die Tiroler machten mit Kapfenberg in der ersten Spielhälfte kurzen Prozess und schossen die Steirer in lediglich 12 Minuten k.o. > Zaizen, Kofler und Ronivaldo erzielten die Tore beim tollen 3:0-Auswärtssieg

Traumstart für Schwarzgrün in die neue Fußball-Saison! Schon zur Pause lagen die Tiroler beim Auftakt in Kapfenberg klar mit 3:0 voran und hatten die angepeilten drei Punkte damit eigentlich schon eingetütet.

Binnen 12 Minuten hatten die Burschen von Neo-Trainer Daniel Bierofka den Steiern in Halbzeit eins den Garaus gemacht. Von der Frühjahrsschwäche der mangelhaften Chancenauswertung war da nichts zu spüren. Im Gegenteil: Effektiv wie eine Maschine scorte Schwarzgrün.

Das erste Saisontor erzielte Atsushi Zaizen nach einem Eckball von Kofler und einer Kopfball-Vorlage von Grujcic per Kopf (26.). Sechs Minuten später legte Thomas Kofler mit einem herrlichen Weitschuss vom 16er nach – angefeuert vom Trainer an der Outlinie: „Schließ ab, schließ ab!“.

Und in der 38. Minute gelang Neo-Torjäger Ronivaldo der erste Meisterschaftstreffer für Wacker: Völlig allein gelassen hatte er wenig Mühe, eine Viteritti-Ecke in die kurze Ecke zu köpfeln.

Einen Gang weniger

Nach Seitenwechsel gingen es die Tiroler etwas souveräner an – was rasch den Eindruck des Selbstzufriedenen verbreitete. Dadurch kam Kapfenberg besser zur Geltung und auch zu Tormöglichkeiten. Richtig in Gefahr kam der eindrucksvolle Auswärtserfolg jedoch nicht mehr. Wacker neu kann sich sehen lassen.