tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 03. November 2020

Georg Fraisl

Nächster Tiefschlag

> Reichenau durfte sich erst über die Ausnahme-Genehmigung für das Cupspiel am Mittwoch gegen BW Linz freuen, dann folgte ein positiver Pool-Test > Entscheidung heute > Florian Jamnig pausiert nur im Cup

Wacker Innsbruck bricht heute nach Graz auf, wo morgen das ÖFB-Cup-Duell im Achtelfinale gegen Sturm ansteht. Die Nacht verbringt der Semifinalist der Vorsaison in der steirischen Metropole, trotz Lockdown hat sich ein Hotel für die Beherbergung der Kicker aus Tirol gefunden. Florian Jamnig wird nicht dabei sein, der Offensivspieler wurde für seine Rote Karte gegen Horn (3:2) mit einer Sperre von zwei Spielen belegt. Eines davon allerdings bedingt auf sechs Monate – womit Flo nach der Pause am Mittwoch im Cup am Sonntag im Tivolistadion gegen Young Violets wieder dabei sein darf.

Okay für Training

Reichenau bekam gestern Nachmittag das Okay für das ÖFB-Cup-Match der zweiten Runde gegen Blauweiß Linz am Mittwoch (18). Der Innsbrucker Regionalligist ist somit die letzte Tiroler Amateur-Mannschaft, die im Jahr 2020 noch im Einsatz sein darf. Weil der ÖFB den Cup als „Spitzensport“ durchgebracht hat, Innsbrucks Sportamt und die Veranstaltungsbehörde stimmten dem zu. Dementsprechend darf die Truppe von Gernot Glänzer auch heute Abend ab 18.15 bis 19.45 Uhr das Abschlusstraining auf der heimatlichen Anlage absolvieren. Gegner Linz reist erst am Matchtag an.
Die Freude über die Spiel-Erlaubnis währte jedoch nicht lange. Bei den Testungen war ein Pool der Reichenau positiv. Es folgten Einzeltests – das Ergebnis gibts heute Vormittag.