tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 18. November 2020

Gernot Gsellmann

Als Gott „Roni“ seine Fußball-Karriere rettete

> Wackers Stürmer sicherte sich zum zweiten Mal den „Bruno“ > Dabei wollte Ronivaldo 2016 die Schuhe an den Nagel hängen

Ich hatte eines Nachts einen Traum, in dem Gott zu mir sagte: Du bist jetzt fit!“ Der damals 27-Jährige stand am Morgen auf, ging in seiner Heimat São Paolo (Bra) joggen – was zuvor wegen einer hartnäckigen Schambeinentzündung in Wien (Austria) für 18 Monate praktisch nicht möglich war. „Diese Schmerzen sind nie mehr gekommen!“ Kurze Zeit später saß er im Flugzeug zurück nach Österreich, damit war seine Fußball-Karriere gerettet.

Und wie: Nach 2019 holte sich der schwarz-grüne Stürmer nun zum zweiten Mal den „Bruno“ der Vereinigung der Fußballer als bester Zweitligaspieler ab! „Vielen Dank an alle“, ist der mittlerweile 31-Jährige glücklich und gleichzeitig demütig, „wir müssen nun weiter machen.“ Wir – Wacker.

Am besten schon am Freitag in Klagenfurt: „Das wird richtig toll, gegen den großen Titelfavoriten am Platz zu stehen.“ Mit einem vierten Sieg in Folge wären die Innsbrucker voll im Aufstiegskampf dabei – und der brasilianische Goalgetter vielleicht im Rennen um den „Bruno-Hattrick“. „Das ist nicht mein vorrangiges Ziel – das lautet: Gesund bleiben. Dann kann ich der Mannschaft auch helfen.“ Mit Gottes Beistand auf jeden Fall.