tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 30. November 2020

Georg Fraisl

Bierofka muss Wacker beim GAK fest umbauen

> Kapitän Hupfauf, Schaltzentrale Conte und Dauerbrenner Grujcic sind am Freitag nicht mit dabei > Basis legen für ein Erfolgs-Frühjahr

Platz vier war Sonntag Mittag schon wieder Geschichte: Innsbrucks Rivale Austria Klagenfurt besiegte in der Sonntag-Matinee Austria Lustenau mit 2:1 und zog in der Tabelle an Wacker wieder vorbei.

Was den Wert des 2:1-Arbeitssieges der Schwarzgrünen über Schlusslicht Rapid Amateure noch einmal unterstrich.
Nun wartet das Herbstfinale auf den Tiroler Zweitligisten. In den beiden kommenden Spielen beim GAK am Freitag und eine Woche später gegen Lafnitz daheim muss die Basis für eine erfolgreiche Frühjahrssaison gelegt werden.

Für das Match gegen die Rotjacken steht Wacker-Trainer Daniel Bierofka vor gröberen Umbau-Arbeiten in seiner Mannschaft. Denn gleich drei Stammkräfte stehen nicht zur Verfügung.

Kapitän Lukas Hupfauf hatte gegen Rapid nach einer guten Stunde einen schmerzhaften Zweikampf und musste humpelnd vom Platz. Die Muskelzerrung im Oberschenkel wird brauchen, die Chance auf einen Einsatz ist gering.

Karim Cone sah in der 36. Minute die gelbe Karte. Es war die fünfte dieser Saison, womit die Schaltzentrale in Graz ausfallen wird.

Darijo Grujcic musste nach einem (unabsichtlichen) Handspiel mit Gelb-Rot duschen gehen. Auch er ist damit beim GAK gesperrt – das erste Match im Wacker-Dress, bei dem er zusieht.