tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 18. Dezember 2020

Gernot Gsellmann

Klagenfurt zieht die Reißleine

Der Titelfavorit aus Kärnten engagierte mit Peter Pacult eine Ex-Innsbruck-Ikone

!Wir konzentrieren uns auf uns. Ausschließlich.“ Doch auch Alfred Hörtnagl ließ der gestrige Knalleffekt in der Zweiten Liga nicht gänzlich kalt – zumal dabei ein alter Weggefährte im Mittelpunkt steht: Peter Pacult wird in der Rückrunde (ab 12. Februar) Austria Klagenfurt als Chef-Trainer voranstehen, tritt damit die Nachfolge von Robert Micheu (soll nun helfen das Nachwuchszentrum der Kärntner Violetten aufzubauen) an!

„Für Peter eine gute Chance, sich und sein Wissen bei einem sehr gut organisierten Verein einzubringen.“ Das der Wiener zweifelsohne auch hat. Denn 2007/08 waren die beiden – Ali als Sportdirektor, Pacult als Coach – die letzten Meister-Macher bei Rapid! Zuletzt jedoch war der 61-Jährige bei seinen Trainer-Stationen selten vom Glück verfolgt (wie in Cibalia/Kro, Nis oder Titograd/Ser) ...

Was für Wacker Innsbruck kein Fehler wäre, würde sich diese Serie verlängern – denn am Ende der Saison muss Schwarz-Grün im Duell der zwei Aufstiegswilligen vor der Austria stehen! Als Dritter (wenn Lafnitz und Liefering vorne bleiben sollten) müsste man in die Relegation gegen den Bundesliga-Letzten, als Zweiter wäre das Oberhaus-Ticket fix gebucht.

Doch für einen Angriff braucht der aktuell Sechste Wacker Verstärkungen. Zwei sollen zumindest kommen.