tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 06. Januar 2021

Georg Fraisl

Immer zu spät: Wacker setzt Conte vor die Tür

Wacker beinhart: Der Innsbrucker Zweitligist setzte gestern sein Mittelfeld-Juwel Karim Conte kurzerhand vor die Tür. Der 21-Jährige aus Guinea hat sich durch notorisches Zu-Spät-Kommen den Ärger der Trainer und Mitspieler zugezogen. Karim hatte sowohl den Trainingsauftakt im Sommer als auch das letzte Zusammentreffen des Teams vor der Winterpause „verpennt“. Dass er nun zu den Tests vor dem Trainingsstart auch zu spät kam, brachte das Fass zum überlaufen – Wacker stellte den defensiven Mittelfeldmann frei.


„Wir stehen für Verlässlichkeit, Professionalität, Respekt und Disziplin. Karim hat gegen die Werte verstoßen. Dieses Verhalten konnten wir nicht tolerieren“, meinte Sportchef Alfred Hörtnagl unmissverständlich.


Und nun? Mit dem Engagement des Sechsers Anel Hadzic (31) hat sich Wacker schon neu orientiert, Contes Tage in Schwarz-Grün dürften wohl gezählt sein.