tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 06. Februar 2021

Gernot Gsellmann

Noch nachschärfen

>  Innsbruck verliert seine Generalprobe in St. Pölten knapp mit 1:2

Diese 860 Kilometer – an einem Tag – haben sich durchaus ausgezahlt. Bei Prachtwetter konnte Wacker Innsbruck nochmals auf dem Naturgrün der Stadtsportanlage von St. Pölten seine Form überprüfen – vor dem Zweitliga-Start am Freitag. Das stimmte auch Coach Daniel Bierofka, trotz der 1:2-Niederlage gegen den Bundesligisten (der auch einige Stammkräfte schonte), zuversichtlich: „Wir haben noch ein paar Dinge ausprobiert“, wollte der Bayer dem Resultat nicht allzu viel Wertigkeit geben, „wir müssen mit Sicherheit noch nachschärfen.“

Dabei wäre durchaus mehr gegen die Ibertsberger-Truppe möglich gewesen – doch Fabio Viteritti vergab beim Stand von 0:1 einen Elfmeter. Kurz vor Schluss machte es Rami Tekir besser (beide Male nach Foul an Lukas Fridrikas). „Für Rami freut es mich ungemein, dass er sich für seinen Aufwand in den vergangenen Monaten belohnen konnte.“

TEST: St. Pölten – Wacker Innsbruck 2:1 (1:0).
Tore: Metu (41.), Timossi (76.); Tekir (89. Elfmeter).
Wacker mit: Knaller; Hupfauf (65. Abali), Wostry (65. Kopp), Kofler (65. Köchl), Joppich (46. Hubmann); Zaizen (46. Fridrikas), Holz (46. Viteritti), Hadzic (65. Grujcic), Wallner (46. Jamnig); Aydin (75. Tekir); Ronivaldo (46. Gründler).