tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 11. Februar 2021

Gernot Gsellmann

Eigentlich nur vier statt sechs Neuen

Schon die Statistik, welche die Bundesliga nach dem Ende der Transfer-Zeit „ausspuckte“, erzeugt zumindest leichten Druck. Denn Wacker Innsbruck platzierte sich in der Tabelle der „Einkaufsmonster“ auf Rang 2 – nur geschlagen vom SV Horn.

Was jedoch nicht gänzlich den Tatsachen entspricht: Denn während die Liga von sechs Neuen spricht, geht Coach Daniel Bierofka mit maximal vier plus eins ins Frühjahr: Marco Holz, Anel Hadzic, Lukas Fridrikas und Okan Aydin sind die wahren Verstärkungen, Tizian Valentino Scharmer trainiert hin und wieder mit der Ersten, spielt aktuell aber bei der U18-Truppe der Akademie Tirol! Könnte sein, dass Alexander Burgstaller (Hartberg), Robin Linhart (Traiskirchen) und Aboubacar Cisse (Augsburg II) fälschlich zugeordnet wurden – das junge Neo-Trio wird ausschließlich in der Regionalliga Tirol zum Einsatz kommen.

Morgen im Heimspiel gegen Vorwärts Steyr (20.30) wird Raphael Gallé noch kein Thema sein. Der 21-jährige Mittelfeld-Motor feilt nach einem Muskelfaserriss noch mit Athletik-Coach Johannes Grünbichler an seinem Comeback, mit seinem frühesten Einsatz wird in zwei Wochen gerechnet. „Lieber noch ein, zwei Spiele aussetzen“, will auch Gallé kein Risiko eingehen. Denn die enge Aufstiegsentscheidung in der zweiten Liga wird wohl noch nicht in den ersten Runden fallen ...